Do., 28. Oktober 2021



  1. jmc /

    Ech hat geduecht ech géif e puer Informatioune kréien, mä dat hei ass alt erëm just clickbait fir eng Mercedes-Benz Reklamm.

  2. Luss /

    Jetzt ist schon die Rede vom autonomen Fliegen ! Kinder kauft Kämme, es kommen lausige Zeiten !

    • Jemp /

      Im Flugverkehr ist das schon gang und gäbe. Noch nie was von einem Autopiloten gehört? Alle Linienflugzeuge sind damit ausgestattet.

      • Luss /

        @Jemp. Nein hochintelligenter Jemp. Noch nie etwas gehört. Es muss ja auch dumme Leute geben. Aber jede Wette, Sie sind auch nicht gescheiter als ich. Dafür um Sie aufzuklären: Das „autonome Fliegen“ wird nicht erst jetzt erfunden. Die Rede ist von Kleinflugzeugen (so gross wie ein Auto) die selbständig fliegen. Zufrieden ???

  3. Jemp /

    Der Mischverkehr Roboter-Menschen wird noch lustig werden, wenn die menschlichen Fahrer bis gemerkt haben, dass man übervorsichtigen Robotern problemlos die Vorfahrt nehmen kann. Bei Tests in Rom wurden mehrmals Roboterfahrzeuge auf Kreuzungen derart blockiert, dass ihre Batterie am Ende leer war und sie abgeschleppt werden mussten. Das Resultat waren enorme Staus hinter den Roboterautos.

    • MartyMCFly /

      Das Problem könnte man so lösen dass das autonome Auto mit Kameras ausgestattet ist die in solchen Situationen das Nummernschild des Verursachers fillmen, und mitsamt der Protokolldateien dar Sicherheitssoftware an die Polizei übertragen. Gewissermassen dezentralisiertes CSA (contrôle et sanction automatique) gegen menschliche Fahrerrüpel die das Sicherheitslevel des autonomen Fahrzeugs missbrauchen um sich regelwidrig einen Vorteil zu verschaffen. Autonomes Fahren erfordert ohnehin aufwändiges Prookollieren durhc das Sicherheitssystem des Autos auch bei Unfällen zwischen Roboterautos die Ursache zu eritteln…

Kommentieren Sie den Artikel