Do., 27. Januar 2022



  1. Romain /

    Bitte um weitere Informationen. Wahr der Fahren zu schnell, waren die Schüler sichtbar (helle Anzüge, Zebrastreifen beleuchtet), haben die Schüler gewartet bis die Strasse frei wahr? Warum ist keine Ober-Unterführung vorhanden? Wie ist es mit der Erziehung der Kinder? Es genügt nicht überall 20 oder 30 Zonen zu errichten und den Menschen zu erlauben ohne Rücksicht die Strassen zu überqueren

    • Frank Goebel /

      Lieber Romain, leider sind diese Informationen nicht verfügbar. Fußgängerüberwege müssen allerdings (auch) von Autofahrern mit gebotener Vorsicht gequert werden.

      Grüße aus der Redaktion

  2. Jemp /

    Lieber Herr Goebel, vielen Dank für die Belehrung der Autofahrer. Das Problem dabei ist, dass immer nur die Autofahrer belehrt werden. Den Kindern wird praktisch nur gesagt, dass Sie auf dem Fußgängerstreifen Vorrecht haben. Dass ein Auto nicht auf der Stelle stehenbleiben kann, sagt man ihnen aber nicht oder nicht deutlich genug. Und so laufen sie sehr oft einfach auf Zebrastreifen vor Autos die schon zu nahe sind, auf die Straße. Der Fahrer kann oft nur mit einer Vollbremsung reagieren. Größere Kinder und Jugendliche leisten sich sogar den Spass, absichtlich gerade vor Autos zu springen damit sie voll bremsen müssen.
    Meiner Meinung nach ist diese Vorrechtsregel für Fußgänger im Cdlr die Ursache für eine ganze Menge Unfälle, weil sie bei schwachen Verkehrsteilnehmern eine falsche Sicherheit erzeugt und bei Kindern und Jugendlichen provokantes Verhalten regelrecht ermutigt.
    Es gibt noch eine ganze Menge solche Vorrechtsregeln, im Cdlr, z.B. für Radfahrer. Auch diese Regeln provozieren Unfälle, weil viele Radfahrer stur auf ihr Vorrecht pochen.
    Jeder, der mir nicht glaubt, sollte einmal bei Schulschluss vor einer Sekundarschule vorbeifahren, aber vorsichtig! Und nehmen sie einen Kamm mit, haarsträubende Situationen sind garantiert!

  3. Joelle /

    Meine Tochter ist eine der Verletzten, um den Unfallhergang zu klären, gibt es die Polizei, ich kann nur sagen Sie hatten die Straße fast vollständig überquert, und meine Tochter hatte eine weiße Winterjacke!!!!!
    Ein Unfall passiert, den hat sich niemand ausgesucht, und jetzt hier blöde Spekulationen zu schreiben, finde ich alles, aber nicht erwachsen!!!!

  4. Miette /

    Da wurden junge Menschen verletzt😢😢😢
    Ich hoffe es geht den Betroffenen ganz rasch wieder gut.
    Ist traurig, wenn hier „Spezialisten“ ihre „Weisheiten“ teilen🙈🙈🙈

  5. ARM /

    Wat gouf elo schon e Kabes geschriwen. D’Resultat as do. Et sin 3 Kanner op engem Fousgängerstréifen iwerrannt gin an dât ass ganz schlëmm. Am C.d.l.r. steet kloer an déitlech all Vekéiersteilnehmer muss jidderzéit séi Gefier esou bewegen dass e kann virun all Hindernis stoe bleiwen. Ferdeg, aus! Och wann déi Kanner kee Gyrophare op der Mutz hâten. Eng séier a komplett Besserung gëtt
    de Kanner gewënscht.

  6. den Alfons /

    Was die Warnplakate der Sécurité routière betrifft, so sind diese durch ihre langen, banalen Sprüche einfach wirkungslos. Vorbei die Zeiten der grossartigen Designer und Künstler Raymond Mehlen, Maurice Benoît oder Pé’l Schlechter und deren aussagekräftigen Plakaten. Grossflächige Warn-und Gefahrenhinweisschilder, gut sichtbar angebracht würden, den gewünschten Effekt wahrscheinlich wesentlich besser erreichen.

  7. Buschauffeur /

    @Arm: Äre Commentaire ass de beschte Beweis, datt den @Jemp recht huet. Och wann am C.d.l.r. steet, datt ee muss esou fueren datt ee ka virun all Hindernis stoe bleiwen, ass et awer esou, datt een iwerrannt gett, wann ee virun en Auto leeft, de schon ze no bäi ass. Weder den C.d.l.r nach de Riichter kennen den déidlech Iwerranntenen erem lieweg machen. Dofir: Och virum Foussgängersträifen soll ee warde, bis den Auto steet, an dann eréischt an d’Strooss treppelen. Awer nee, ech pochen ob mäi Recht! Geldiert, @Arm!

Kommentieren Sie den Artikel