So., 1. August 2021



  1. Post-Truth /

    Ökologisch gesehen eine gute Nachricht dass der Konsum sinkt…, natürlich ökonomisch sieht es ein bißchen anders aus ..

  2. Rosch /

    FALSCH ! Wie so viele statec-Erhebungen ist auch diese falsch ! Der Konsum in Luxemburg mag zwar gebremst sein aber nicht insgesamt !Und das aus gutem Grund !Morgen fahre ich ein paar km über die Grenze nach PERL einkaufen ! Da kann ich für den gleichen Preis mehr als doppelt so viel einkaufen wie in Luxemburg und werde nicht jeden Tag nach denselben Dämlichkeiten gefragt. (Hut Dir eng C.-Kaart?) Nee ! Habe ich nicht und bekomme ich auch nie! Der KIndergarten mit den bonne-noten und den Billecher ist schon ein paar Monate her.

    • gbechet /

      Jeder kauft da ein, wo er mag. Sie haben recht, dass der Einkauf in Trier, Perl usw. die Statistik verfälscht. Aber, ist es lustiger, wenn Sie gefragt werden: „Haben Sie eine pay-back-Karte?“ Die „ristourne“ auf diese ist noch deutlich niedriger!

  3. Jet Competition /

    Soll ich mein Konto leeren und zu VW gehen um mich mal ordentlich verarschen zu lassen?

    • Laird Glenmore /

      Warum in die Ferne schweifen das gute ist doch so nah.

  4. Marius /

    Gott sei Dank, ist Konsum nicht alles im Leben. Viele unserer Zeitgenossen glauben, dass ausgiebiger Konsum glücklich macht. Das ist aber lediglich nur ein Trugschluss, denn Konsum ist nicht gleichzustellen mit Wohlstand. Vielen Menschen ist heutzutage die Familie, Freunde und Umwelt wichtiger als Konsum, der bekanntlich das Wirtschaftswachstum befeuert. Jährlich mehr Supermärkte in Luxemburg beleben zwar die Konkurrenz, steigern aber nicht den Konsum und das ist auch gut so. Leider hat das übermässige Konsumverhalten dazu geführt, dass die 3. Welt im Begriff ist zu uns einzuwandern, da Wohlstand und Konsum bekanntlich Begehrlichkeiten wecken. Wohlstand und Konsum sind nun eben ein verrücktes Paar.

Kommentieren Sie den Artikel