So., 29. Mai 2022



  1. KTG /

    „Ihre Forderung, die sie durchsetzen wollten, lag bei einer sofortigen Gehaltserhöhung von sechs Prozent. Das hätte den Gewinn der Gruppe zu zwei Dritteln aufgefressen. Die Forderung war nicht zu erfüllen.“

    So eine Frechheit. Für wen soll der Gewinn denn sonst gut sein? Faule Aktionäre? Nur neue Material-Anschaffungen bzw. Infrastrukturen können hier als Entschuldigung dienen. Jede Gesellschaft, die es nicht schafft, den Gewinn an ihre Mitarbeiter weiterzugeben, verdient es kaputtgestreikt zu werden. Asoziale Bosse müssen aufs Härteste bestraft werden. Diese Mentalität des „Alles für die Bosse und die Aktionäre“ muss verschwinden.
    Ach und übrigens, die Lufthansa ist so erfolgreich auch nicht, siehe Streikserien der letzten Jahre. Auch dort hat man noch immer nichts von Gewinnbeteiligung gehört. Das soll übrigens keine Kritik am Service sein. Sowohl mit Air France als auch mit Lufthansa habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos