So., 13. Juni 2021



  1. Eric /

    5000×49€

    oder doch

    3000 x 49 €
    1800 x 149€
    200 x Gericht?

    Und das alles nur für unsere Sicherheit.

    • Gilbert /

      „Nur“ für unsere Sicherheit?? Ist Ihre Sicherheit denn ein „nur“- Wert?

  2. Schreck /

    Dësen Blëtzer, sou wéi en opgestallt ass, ass eng Gefoer fir de Verkéier an dierft guer net do stoen. Di Glissièren di virdru stinn si geduecht fir virun engem Beräich ze schützen den méi weit steet wéi de Bletzer. Et ass méiglech dass een an di Glissière dra rennt, sou dass di Glissière sech sou weit verbeit fir dass den Kfz nach de Blëtzer ze paacke kritt. Dat wier deen Ament liewensgeféierlech. Avis aux amateurs di kéng Blëtzer op sou Plaatzen wëllen.

    • Gilbert /

      @Schreck.Avis aux Möchtegern-Rennfahrer: Ech kenne Leit,déi guer keng Blëtzer wëllen.einfach well se wëllen iwerall de Batti erausloossen. An iwregens; Kee Blëtzer as liewensgeféierlech ! Daat si jhust déi déi de Batti erausloossen.Deen do an d’Leitplank rennt géif och aplaatz vum Blëtzer ee mam Velo oofschéissen. Dofir: Nach vill méi där Blëtzer!!

      • Den Pingelechen /

        @Gilbert
        Richteg esou,et sin d’Deppen vun der Strooss déi Schold sin,ech stemmen éech zu 110 % zou ! 😉

    • Den Pingelechen /

      @ KTG
      Richteg,d’Gemeckers wann éen erwescht gin ass,ass emmer grouss iér d’Ansiicht dominéiert,wann se dann angesin,dass déi wou gebletzt gin sin,eppes falsch gemaach hun ! ;-)) 5000x Bletz spigelt dat erem wat op eisen Stroossen lass ass.Sollen dach all nemmen bezuelen bis se naischt méi am Portefeuille hun….

  3. Rosch /

    Wenn man den Wahnsinn auf unseren Straßen sieht, denkt man die Polizei könnte 100 solcher Blitzgeräte gebrauchen. Selbst auf eine Toleranz von 20km/h eingestellt kämen sie nicht zur Ruhe.

  4. Kasius /

    sougur hei um tageblatt.lu ginn kritesch Kommentarer zenseiert. Souweit sin mir dann also komm

    • Frank Goebel /


      Wir behalten uns vor, Beiträge zu löschen, wenn sie, beispielsweise:
      – keinen konstruktiven Beitrag zur Debatte darstellen
      – geschmacklose, menschenverachtende oder rechtswidrige Äußerungen beinhalten
      – sehr viele Rechtschreib- und/oder Zeichensetzungsfehler enthalten

      Mit besten Grüßen
      Ihre Redaktion

  5. Jemp /

    Der Zweck eines Radargeräts an dieser Stelle ist diesmal nicht prioritär die übliche Abzocke von 49€. Es ist aber auch nicht die Verkehrssicherheit. Eine Geschwindigkeitsreduktion auf 90 kmh an dieser Stelle hätte völlig gereicht. Es geht hier darum, möglichst viele Punkte/Führerscheine einzukassieren. Dazu eignet sich am besten eine sinnlos niedrige Geschwindigkeitsbeschränkung in Kombination mit einer automatischen Kontrolle. So erzeugt man am einfachsten sehr hohe Geschwindigkeitsübertretungen mit Punkteverlust. Es ist verschiedenen Leuten inzwischen klar geworden, dass man mit einer Benzinpreiserhöhung von 1 bis 2 ct pro Liter den Verkehr/Benzinverbrauc/CO2-Ausstoss hierzulande nicht reduzieren kann, somit greift man jetzt eben zu anderen Mitteln. Diese Aktion wird nicht die letzte dieser Art sein.

  6. Mephisto /

    Anscheinend fuhr ja einer dort mit 170 kmh.

    Das ist ein richtiger Raser, für den müsste die Strafe viel härter ausfallen, wie in der Schweiz zb recht langer Führerscheinentzug ohne Bewährung, Beschlagnahme des Autos und eventuell hohe Geldstrafe und / oder Gefängnis.

    Es muss Schluss sein solches Verhalten als Kavaliersdelikt anzusehen. Er/ Sie spielt mit dem Leben anderer Menschen.

Kommentieren Sie den Artikel