Schwebsingen20.000 PS, glänzendes Chrom, Lack und Leder: DreamCars-Festival lockte Tausende an die Mosel

Schwebsingen / 20.000 PS, glänzendes Chrom, Lack und Leder: DreamCars-Festival lockte Tausende an die Mosel
Immer wieder eine Augenweise: auf Hochglanz polierte American Cars Foto: Herbert Becker

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Die Marina von Schwebsingen war am Wochenende der Hotspot für Sport- und Autobegeisterte – parallel zur traditionellen „Wäistrooss-Ruderregatta“, veranstaltet von „Drive Deluxe“, einem 2017 gegründeten Eventportal für Auto-Enthusiasten. Fans und Liebhaber edler Karossen und PS-starker Boliden kamen hier an zwei Tagen voll auf ihre Kosten.

Wie hieß es einst in dem bekannten Song von Liedermacher Reinhard Mey „Über den Wolken“? „Wind Nord-Ost, Startbahn null-drei, bis hier hör’ ich die Motoren … und es dröhnt in meinen Ohren …“ Hier hat man zwar nicht abgehoben und schwebte auch nicht über den Wolken – obwohl: angehoben war es schon, was sich vor den Augen der Besucher auf der Festivalwiese neben der Marina im Schwebsinger Hafen bot. Im Minutentakt rollten auf Hochglanz polierte Luxusautos, größtenteils Young-, aber auch einige Oldtimer auf das Gelände und wurden vom Ordnungspersonal eingewiesen. Die Veranstalter hatten eigens farbig markierte Lanes installiert, in denen die Teilnehmer ihre Schätze abstellen und präsentieren konnten. So standen in einer Lane ausschließlich Porsche oder Mercedes, in einer anderen die italienischen Luxuskarossen von Ferrari und Lamborghini oder in einer weiteren die imposanten American Cars.

450 Fahrzeuge aus aller Herren Länder

Das Tageblatt trifft auf Tom Hentges, Veranstalter und Organisator des Events, der uns einen kurzen Einblick in das Festival und seine Entstehung gibt. „Die Idee zu solch einer Veranstaltung reifte in den Porsche- und Ferrariklubs hier im Land. 2017 haben wir dann ein erstes Treffen veranstaltet und in der Folge so etwa fünf- oder sechsmal pro Jahr. Im kommenden Jahr feiern wir ein kleines Jubiläum mit unserem 60. Event“, lässt er uns wissen. „Mittlerweile ist die Nachfrage, auch aus dem Ausland, entstanden durch persönliche Kontakte unserer Teilnehmer, derart gestiegen, dass wir uns an diesem Wochenende gleich an zwei Tagen präsentieren. Alleine heute erwarten wir Teilnehmer aus Luxemburg, Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden mit insgesamt 450 Fahrzeugen. Dazu kommen zahlreiche Fahrzeuge von den US-Air-Basen in Bitburg, Ramstein und Kaiserslautern“, so Tom Hentges weiter.

Auch ein kleines Gefährt kann für seinen Besitzer ein „Dream Car“ sein
Auch ein kleines Gefährt kann für seinen Besitzer ein „Dream Car“ sein Foto: Herbert Becker

Ein „Dream Car“, so erfahren wir weiter, muss auch nicht zwingend gleich eine halbe Million Euro kosten. Da sind dann auch schon einmal kleinere Fahrzeuge dabei, auf die der jeweilige Besitzer lange gespart hat. Die zahlreichen, ausschließlich ehrenamtlich tätigen Helfer haben alle Hände voll zu tun, um die Fahrzeuge in die vorgesehenen Lanes zu leiten, die Festwiese füllt sich zusehends und der Besucherstrom, darunter viele Familien, reißt nicht ab. Unzählige Handyfotos werden gemacht, Kinder posieren mit glänzenden Augen vor ihrem Lieblingsauto und die Besitzer geben den interessierten Besuchern bereitwillig Auskunft zu ihren Fahrzeugen.

Da wird auch schon einmal eine Kühlerhaube geöffnet und Details werden erläutert. Hier sieht man keine Ölflecken, alles glänzt wie neu aus dem Autosalon.

Ein Teilnehmer, seines Zeichens Sammler edler Gefährte, hat aus seiner Sammlung von 50 Autos, gleich fünf davon nach Schwebsingen entsandt. Da standen dann auf 15 Metern mal eben locker rund 2 Millionen Euro nebeneinander.

Die Veranstalter haben ein großes Zelt mit Chill-Lounges errichtet. Hier konnte man fachsimpeln oder einen Snack aus den zahlreichen Foodtrucks zu sich nehmen.

Die Begeisterung für die luxuriösen Autos fand aber nicht nur auf dem Veranstaltungsplatz statt. Auf der Hauptstraße, an der Einfahrt zur Marina, hatten sich mehr als 100 sogenannte „Car Spotter“ eingefunden, eine Community, die ihre Leidenschaft für die PS-starken Boliden mit Fotos und Videoclips in diversen Internetforen und Social-Media-Kanälen mit Tausenden anderen teilen. Hier wurden alle ankommenden Fahrzeuge fotografiert und gefilmt, ehe diese überhaupt auf dem Festplatz ankamen.

Infos zu weiteren Events unter www.drive-deluxe.com.