Di., 20. April 2021



  1. de Prolet /

    Maacht Neel mat Käpp a benennt Stroossen mat engem banale Numm, wéi “ rue de l’école, rue de l’église, rue pricncipale, rue du cimetière “ ganz einfach no enger verdingschtvoller Fra!

  2. Winter /

    Fantastisch! Ist das nicht verboten, falsche Straßennamen aufzuhängen und Krankenwagenfahrer, Briefträger, Paketboten, Taxis, Pizzalieferanten irre zu führen?

    Welcher Idiot hat sich das ausgedacht?

    Irgendjemand nachgeforscht ob das nicht gegen das Gesetz verstößt?

  3. venant /

    Wenn ich Paketbote wäre, würde ich alle Pakete wieder mitnehmen, wegen irreführenden Straßennamen.

  4. Amira /

    2 verschiedene Strassennamen um absolut jeden Lieferanten und Notdienst irrezuführen?

    Welcher Bürokrat hat sich das einfallen lassen?

    Verstößt todsicher gegen mehrere Gesetze.

  5. Maurice /

    Mein Handwerker hat mein Haus nicht gefunden wegen diesem Quatsch und ich habe eine halbe Stunde zusätzlich verrechnet bekommen.
    Sie können Gift drauf nehmen, dass ich die Gemeinde verklage und Schadenersatz fordere.

  6. verviers /

    Das ist die idiotischste Idee die jemals in einer Gemeinde auf die Tapete gekommen ist.
    Hoffentlich war es keine Frau.
    Falsche Straßennamen, das muss man sich mal vorstellen.

  7. Jimbo /

    Firwat machen se dNimm
    nach emmer net op Lëtzebuergesch??
    A wou sin dei Genderneutral/Divers Persounen?
    Do hänkt keen eenzegt?

  8. Paula /

    Das falsche Schild sieht echter aus als das richtige, wer ist für diesen Unsinn verantwortlich?

  9. alouise /

    Auf wessen Mist ist dieser Schwachsinn gewachsen?
    Falsche Strassenschilder sind kriminell!

  10. Jules /

    Wat, e Blötsin, dofir gin mer dann Suen aus! Solle besser Schëlder ob lëtzebuergesch machen!

  11. HTK /

    Oh mei. Es kriegt kein Ende dieses Quotengejaule. Dabei jaulen wir auf sehr hohem Niveau.Unsere Damen sollten mal im Rest der Welt nachschauen. Da haben Frauen andere Probleme als dass sie ihren Namen auf einem Straßenschild lesen könnten. Aber auch Tiefdruckgebiete werden ja jetzt in der Meteorologie nicht mehr mit Frauennamen benannt und die Möndin war gestern auch schön hell.
    Alles in Ehren,aber man kanns auch übertreiben.Was kostet übrigens so ein Straßenschild?

  12. Arm /

    Wann e puer Toperten dat flott fannen da kann jo an deenen Dierfer a Stiedt eng „Rue des Imbéciles“ genant gin déi bei d’Gemenge feiert?

  13. Blaat‘a Gast /

    In Esch prangte heute morgen über der von dem Escher Schuldheiß und seinem exklusiv aus Männer , wenn man sagen wagt , bestehendem Schöffenrat heissgeliebter und von ihnen zerstörter PIERRE CLAUDEstrasse ein Korrekturschild über dem alten Schilf , zu Ehre einer mir unbekannten Escherin , namens LINDREEN. Man kann ja nicht alle schwarz-grün-blauen emerierte PARTEIGgenossinnen und Karteninhaberinnen kennen .
    Ich wollte mit meinen so hochgeehrten und stolzen Nachbarn heute abend diese phantastische wenn auch bisher einzige Leistung unseres Stadtschulzen mit einer Dankesversammlung vor dem Stadthaus mit der Dachinschrift «  Mir wëllen bleiwen wat mir sin „ zu Ehren der neuen Minderheits-Machthabern feiern.
    Leider wurde etwas nach 12Uhr die neue Strassenbeschilderung der lieben Frau Lindgreen von Gemeindarbeiter abgebaut !
    Hoffentlich aus Versehen , beten jetzt alle LINDGREEN Verehrer aus der dämlich nach einem Escher benannter PIERRE Claude. Ein neuer Schlag ins Gesicht unserer versklavten Esche Frauen, oder?
    Wir müssen uns folglich mit der neuen Beschilderung « Place de la Rėsistence DES Femmes „ am
    Ende unserer Strasse begnügen . Zwischen dem Eingang des Kriegsresistenz Denkmais und der Brillschultreppe in der oberen Alzettestrasse , direkt neben der Place de la Résistence ( des hommes ), begnügen.
    Auf jeden Fall die neuen schwarz-blau-grünen Stadteroberer haben gezeigt , dass wenn ein Wille immer ein Weg da ist.
    Amen !

  14. Paul /

    Männer sinn jo schons meeschtens nëtt ganz intelligent, awer mussen elo Fraaen déi Dommheet och nach exponentiell iwerhuelen.

  15. Kier /

    Hätten se net kéinten Feldweeër Dammennimm gi fir ëmmer, anstatt Liwweranten an d’Noutdéngschter ier ze féieren?

  16. Sandmann /

    An, keen den eng Biergerinitiativ géit dësen Onsënn grënnt?

    Hu mer mol direkt eng Postkaart geschéckt mat dem falschen Numm, kucke mer emol op déi ukënnt.
    Eng Ambulanz kënnt eventuell net un.

  17. Sofia /

    Falsch Stroossennimm? Déi Ieselzegkeet ass net ze beschreiwen.
    Wëssen déi net, dass d’Strossennimm de Leit et erlaben sech erëmzefannen?
    Déi Leit déi mech beliwweren hu scho Problemer wann nëmmen 1 Schëld do steet.
    Déi di da hei ugestiwwelt hunn, sollen allesamt de Sak kréien!

  18. Jennie /

    Ech maachen dat och, ech montéieren iergendwou a Virfaartsschëld of an hänken et iwwert e Stoppschëld fir eis Fraen ze éieren.

  19. viviane /

    Sou vill Organisatiounen ignoréieren einfach d’Gesetzer an hänke gefälschte Schëlter op?

    Ech hoffe just, déi fueren all ewech!

  20. J.C. Kemp /

    Dabei haben sie glatt vergessen, die ‚rue de l’Avenir‘ auf Limpertsberg in ‚rue Colette Flesch‘ umzutaufen. Wäre doch wirklich passend gewesen. (Den Avenir läit an der Zukunft. Originalzitat C.F.)

  21. Mënsch/in /

    Et ass u Lächerlechkeet nët ze iwerbidden ! Do hat erëm een ze vill Zäit …

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen