Di., 28. September 2021



  1. HTK /

    “ In der Corona-Frage wälzte die UEFA die Verantwortung auf die lokalen Behörden ab. Gleichzeitig drohte sie den Ausrichtern mit Entzug der EM, wenn diese nicht eine Mindestzahl an Zuschauern in den Stadien garantieren könnten. “ Das ist ja an Hinterlist nicht zu überbieten.Man rechnet mit einer Ausbreitung der Pandemie und mit vielen Toten und….tut das Gegenteil von dem was man tun müsste.

  2. Jimbo /

    Et ass wei ëmmer!
    Geld regiert die Welt!

    dZuelen klammen bei ons net nëmmen
    zanter der WM,
    mee och schon zanter Nationalfeierdag.
    Wat waer Letzebuerg ouni Nationalfeierdag?
    Dat eenzegt Land,
    wou en den Dag virdrun feiert
    vir den Dag selwer auszeniischteren.

    An dann eben de Fussball.
    Waeren et net dItaliener gewiercht,
    dann dSpuenier, dPortuguisen oder sos eng Gruppeierung dei dat genotzt hätt vir ze feieren.
    Dat geet nämlech all 2 Joer esou (WM/EM)
    Dat nennt een Belustigung der Massen,
    esou dass dMinoriteiten näischt mei wichteges an de Kapp kreien.

    panem et circenses

  3. Wieder Mann /

    Sport sollte für gesellschaftliche , politische Themen ein Tabu sein , dem unsere Gesellschaft sich immer mehr zu verwehren scheint und dazu beiträgt, die zu unserer Freude und Abschaltung des Alltages organisierten Sportveranstaltungen immer mehr politisiert werden , von Aufwiegler ausgenutzt ihre Ziele zu verfolgen.

  4. Vinz /

    Ich bin Italiener, aber ich bin nicht ganz froh. Eine Finale auf Elfmeter zu gewinnen ist so als würde man mit der Münze gewinnen. England ist eine meiner Lieblingsmannschaften aber sie waren schlechte Verlierer. Leider waren die 3 die den Elfmeter verschossen haben auch noch sog. „ethnic minorities“ was zu blöden rassistischen Auswüchsen geführt hat – einfach unwürdig für so eine grosse Nation. Europe 1 Brexit 0 ! Ich habe ein Vorschlag: anstatt Elfmeter warum nicht die Abseitsregel in den letzten 30 Min aussetzen ?

Kommentieren Sie den Artikel