Di., 28. September 2021



  1. Ras le bol /

    Schon erstaunlich der Autor alles niederschreibt, nur die von der Politik geforderte Eigenverantwortung des Bürger beiseite schiebt und einen der markantesten, einschneidenden Punkte der gestrigen Regierungserklärungen ,die Beschneidung demokratischer Freiheiten der Privatsphäre, ab zehn Besucher im Privaten , dies bei der Gesundheitsbehörde angemeldet werden muss, unerwähnt lässt. Wo bleibt der Aufschrei? Wir sind doch sonst nicht so prüde, uns zu revoltieren, es um Ungerechtigkeiten, politische , zivile Korrektheit in der Welt geht.“My Home is my castle“ oder vor meiner Haustüre richte ich einen „Covid Check Punkt „ein.

  2. Laird Glenmore /

    Sehr geehrter Herr Dhiraj Sabharwal egal welche Kommentare von Lesern oder den Medien kommen solange es im Oberstübchen von einigen unverbesserlichen nicht richtig funktioniert und diese Menschen meinen sie könnten sich auf Grund ihres Standes oder Reichtums über alles hinwegsetzen werden wir noch lange mit der Pandemie zu kämpfen haben, man kann diese Unvernunft nur bekämpfen in dem man drastische Strafen verhängt denn wenn es ans Geld geht kommt vielleicht bei einigen die Vernunft, diese Unbelehrbaren wissen anscheinend nicht das sie sich und andere durch ihr handeln in Gefahr bringen und so dafür sorgen das das Virus sich immer schneller und weiter verbreiten kann.
    Ich war früher auch ein Partylöwe der nichts ausgelassen hat und das nicht nur National sondern auch International aber mein Verstand sagt mir in dieser Situation “ kürzer treten “ Restriktionen einhalten und sich mehr oder weniger aus der Öffentlichkeit zurückziehen bis die Pandemie vorbei ist egal wie lange es dauert.
    13 Test´s ( alle Negativ ) plus 2 Impfungen mit AZ ohne Nebenwirkungen, also funktioniert das System doch wenn man sich daran hält.
    Schönes Wochenende und bleibt Gesund.
    😷😂😊👍

  3. Charel HILD /

    LW vun 9/7/21, op Seite 3 steet: „Bis gestern …, 236897 sind vollständig geimpft. Op Seite 26 seet d‘ Santé: „Einen kompletten Impfschutz geniessen mittlerweile 265552 Personen“. Wat as dann elo richteg? Wa Prozenter bekannt gin, da sin d’Kanner oft am Total net mat gerechent. Virwat deen duergerneen mat den Zuelen?

  4. trotinette josy /

    Einschränkung, Verzicht, Rücksicht, Solidarität, Eigenveranwortung? Hier in Luxemburg scheinen diese Begriffe, diese Werte, unbekannt. Was hier zählt ist vorwiegend Geld und Spass.

  5. Darius /

    Schmerzhaft?
    In England hat eine Umfrage ergeben, dass 40% der Menschen die Maskenpflicht in Innenräumen und im öffentlichen Verkehr für IMMER beibehalten wollen.
    Keine Erkältungen mehr, keine Grippe und viele andere ansteckende Krankheiten.
    Außerdem wird man nicht von den vielen Kameras erkannt und die Zähne kann man auch zu hause lassen.

  6. HTK /

    @ Laird G.
    „..meinen sie könnten sich auf Grund ihres Standes oder Reichtums über alles hinwegsetzen..“
    Sie glauben also,dass vor den Riesenbildschirmen heute abend nur Reiche und Intellektuelle sitzen? Oder an den überfüllten Stränden,den Discos,den Fußballstadien? „Ich will davon nichts mehr hören-oder ich habe es satt..usw.“ sind heuer oft die Kommentare wenn man Leute auf die Maßnahmen gegen eine Seuche anspricht. Dabei ist doch längst bekannt,dass Grippen,ja auch Erkrankungen durch Bakterien durch Kontakt übertragen werden.Sprich mangelnde Hygiene(Hände)und Körperkontakte,sprich Abküssen,Händedruck und eben auch nur geringer Abstand(Aerosole). Mit „Ich kann das nicht mehr hören“ ist die Sache nicht aus der Welt.

  7. Laird Glenmore /

    @HTK

    sie haben vollkommen Recht die ganze Situation mit der Corona Pandemie fängt wirklich an zu nerven, es wird Zeit das sich die Mitmenschen mal am Riemen reißen und vernünftig werden damit wir den Mist so schnell wie möglich los werden.
    Aber wenn wir das geschafft und hinter uns gelassen haben dann haben wir ja immer noch Prinz Harry und Meghan die uns jeden Tag nerven.

  8. HTK /

    @Laird,
    genau. Jetzt haben die Hunde multiresistente Keime. Ich glaube wir können froh sein wenn wir morgen noch einmal wach werden.Ich bin dabei bis zum letzten Atemzug.

Kommentieren Sie den Artikel