Fr., 6. August 2021



  1. GuddaalZait /

    Die Pandemie muss als Ursache und Rechtfertigung herhalten für das Fehlverhalten einer Gesellschaft die nicht fähig ihre Kinder zu erziehen. Die Probleme die sich jetzt auftun, wären über kurz oder lange Zeit auch in normalen Zeiten aufgetaucht. Wer die Erziehung der Kinder in fremde Hände , sprich Kinderhorte, Schule, Vereine abgibt, wer ab Kleinkind das digitale Netz als Ersatz des Zuhörers, aufmerksamer Eltern austauscht, wer das Konsumverhalten , die Spassgesellschaft so in den Vordergrund stellt, wer vergisst Anstand,Respekt,Moral zu lehren , braucht sich nicht zu wundern der augenblicklichen Situation unserer Kinder,Jugend.“Huelen mer ons bei onser eegener Nues an sichen d‘Feehler net irgendwou anescht oder gin Corona d‘Schold.“

  2. Peter G. /

    @GuddaalZait
    Die Jugendlichen von heute sind mindestens so gut erzogen wie die von vor 30 Jahren und viele sind aktiver, sportlicher, umweltbewusster, usw. Vor 30 Jahren gab es Rockerbanden, manchmal auch Schlägereien. Es ist nicht, wenn 75-100 Jugendliche sich auf einer Wiese treffen und sich falsch benehmen, dass wir ein Erziehungsproblem haben. Man soll Spass im Leben haben, feiern können. Es gibt immer welche, die aus der Reihe tanzen. Aber viele unserer Kinder machen vieles richtig.

  3. GuddaalZait /

    @PeterG.: Vor dreißig Jahren gehörte ich nicht mehr zu den Jugendlichen. Ich gehöre zu er 68 Generation die glauben tat das Rad neu zu erfinden, neue Lebensformen, neue Gesellschaftssysteme zu erschaffen. Heute ist mir bewusst, wie sich die Gesellschaft entwickelt hat, wir wohl auf dem Holzwege waren, unsere Revolution der Normen für das Verhalten der heutigen Gesellschaft die Schuld trägt. Das Einzige dieser gesellschaftlichen Revolution ich heute noch positiv bewerte ist die Musik.The rest is bullshit.

  4. Sepp /

    @GuddaalZait: Das Einzige was heutzutage schief läuft, ist dass die Kinder von Crèchen und Ganztagsschulen erzogen werden und die Kinder auch viel mehr Geld verlangen weil die ganze Gesellschaft materialistischer geworden ist. Folglich haben sie weniger Respekt vorm Alter, und glauben alle irgendwie das schnelle Geld machen zu können. Und jetzt haben wir so tolle Phänomene wie Influencer. Die 68er Generation hat sich für innere Werte eingesetzt, leider ist die Gesellschaft heute eher auf äussere Werte ausgelegt. Falsch war die Bewegung deswegen aber nicht.

  5. Therese /

    „Die Pandemie verlangt uns allen viel ab“
    nee…d’Politik verlangt eis alleguer vill of.

Kommentieren Sie den Artikel