Do., 6. Mai 2021



  1. max /

    genau, dee läschte Saatz seet ALLES aus

    nee, êt ass effektiv nêt einfach, teils, well ee jo vun Ufank un gehofft huet, oder gemengt huet, dat Ganzt wär an ee pur Woche riwer.
    Dem war awer nêt esou, an elo, op eemol, huet een d’Impressioun, dat êt fiir Êmmer esou wär.
    Êch kenne Läit, déi hun Êmmer mäßeg geliewt, esou genannte Natur-Mênschen, déi nie wollten am Iwwerfloss liewen, nee, déi ee flot an een einfacht Liewen als normal empfond hun an dobäi glêchlech waren.
    Elo, an der laanger Pandemie-Zäit, fillt ee sêch, duerch den Zwang, den Engem operluecht get, immens ageschränkt, a sêch plötzlech nêt méi woul fillen, an Depressioune maachen, an trotzdem, hun sê jo êmmer esou geliewt.
    Op d’Frô hin, êt wär den Drock, dee se belaaschte géif, Êppes MUSSE maachen, wat soss selbstverständlêch wor.
    Den Auteur schreiwt :
    viirwat sêch eigentlêch grouss Gedanken driwwer maachen?
    Vläicht mêcht een sêch jo keng grouss Gedanke driwer, êt ass den ênnerlechen Zwang, dee wéi deet a nidderdreckt

  2. Blücher /

    Die Menschheit unterliegt dem Prinzip des „ Homo Homini Lupus“ .Der Traum einer humanistischeren Welt ist Lug und Trug , eine Selbsttäuschung hinter deren imaginären Wand sich wieder Machtanspruch, Dominanz verbreiten.

  3. Sepp /

    Also wer jetzt noch immer nicht merkt, dass das Bevölkerungswachstum einfach nervig ist, dem ist nicht zu helfen. Wenn ich vor die Tür gehe, fühle ich mich wie im Kuschelkurs. Ueberall ist man gezwungen auf Tuchfühlung zu gehen, obwohl man gar nicht will. Ausserdem bin ich der Meinung dass man den wahren Charakter der Leute gerade eben im Auto sieht (die meisten sagen ja, die Leute benehmen sich normalerweise nicht wie im Verkehr), ich behaupte dass man gerade im Verkehr den wahren Charakter sieht, weil da die Angst am geringsten ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen