Sa., 10. April 2021



  1. Leila /

    „Die Experten hätten keine besonderen Risikofaktoren wie Alter oder Geschlecht festgestellt.“

    Warum dann die Einschränkung ab 60? Hieß auch, die minimale Gefahr käme evtl. im Zusammenhang mit der Pille, doch welche Frau nimmt die Pille nach der Menopause?
    In D. wird der Patient beim Impfen über das Risiko bei AstraZeneca vorsichtshalber auf die Thrombose aufmerksam gemacht – prima! Was, wenn er/sie nicht mehr AZ sondern ein anderes Mittel möchte und nicht bekommt? Dann nützt die Aufklärung der evtl. Nebenwirkung, die eh schon hinreichend bekannt ist, herzlich wenig – ein Witz (kein guter)!

  2. Grober J-P. /

    „Geimpften riet die EMA, auf die entfernte Möglichkeit der sehr seltenen Blutgerinnsel zu achten.“ Wunderbar, man sollte sich jede Stunde das Hirn auf Blutgerinnsel untersuchen lassen oder wie? Man setze sich hinter eine 100 W Glühlampe und beobachte die Venen im Kopf vor dem Spiegel. Ist wohl ein DPA Witz.

  3. HTK /

    Risiken gering!? -aber Risiken.Bei Pfizer und Moderna ist die Lage entspannter,oder? Da hörste nix! Also wenn man mir die Impfung anbietet,dann sicher nicht mit dem billigeren Impfstoff mit den „geringen“ Risiken um auf der Strecke zu bleiben. Dann bleibe ich bei AMH.(Abstand-Maske-Hygiene) und eine Terrasse habe ich selbst.

  4. Blücher /

    Risiken gering , den den es trifft hatte Pech.Hauptsache die Wirtschaft ,die Reise-, die Konsum-, die Spassjunkies kommen auf ihre Kosten und die Politik glaubt mit sich , der Welt im Reinen.Vorgaukeln falscher Tatsachen oder wie einst Herrn Zimmermann warnte:“ Vorsicht Falle.“

  5. HTK /

    @Blücher,
    ja und wenn man für Millionen Euronen das Zeug bestellt hat,im Voraus bezahlt,dann muss man sich etwas einfallen lassen. Wie einst das Wundermittel Tamiflu gegen Vogelgrippe.Ein teurer Flop für die Schublade. Aber jetzt wo das Mittel umgetauft ist geht es bestimmt besser.

  6. Blücher /

    @HTK: Natürlich hat unsere Regierung auf den Billigimpfstoff zu etwa 2€ pro Flasche , wobei Biontec/ Pfizer mit 15 bis 17€ pro Flasche nur für Impfdrängler vorgesehen war. Irgendwie muss das Geld eingespart werden , damit grüne Firlefanz Ideen , Fahrradwege , Etüden für befreundete Firmeninhaber,….und sonstiger Politklimbim diese Regierung dem Bürger noch lange in Erinnerung bleibt. Wobei die zukünftige Generation „ nach laang un d‘Gambia Koalitioun denken wäert, se d‘Staatsschold ofdroen muss „.

  7. Consti. F /

    Als Begleitung mit meiner Partnerin zur Impfung. Sie ist seit längerer Zeit an COPD erkrankt.Ihre Lungenkapazität beträgt 25%, Tendenz abnehmend. Laut Empfehlung ihreres Arztes, sollte sie vorzugsweise mit Biontech/Pfizer geimpft werden.(wirkt irgendwie anders als AZ.) „Wir benutzen heute exklusiv AZ hieß es im Impfzentrum. Wenn sie auf Biontech/Pfizer bestehen, müssen sie sich einen neuen Termin besorgen“ Wann verwenden sie denn BP? „Das können wir ihnen nicht sagen!“
    Die Damen und Herren Entscheider haben keinen Schimmer was die Krankengeschichte ihrer Kunden betrifft! Möchte man sie aufklären, werden sie extrem ungehalten.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen