Di., 2. März 2021

Premium /  


  1. HTK /

    Optimismus ist angesagt.Die Psychiater sind jetzt schon ausgelastet.Das Hauptproblem liegt wohl beim Einhalten der Regeln durch die Bürger.Das ist das Problem seit März. Und,die Impfungen müssten schon zwei Wochen auf Hochtouren laufen.Dilettantismus ist keine Option wenn’s ums Sterben geht.

  2. Realist /

    Geschäfte wieder geöffnet, sogar Schulen und Kinos, dafür aber Restaurants und Cafés immer noch zu. Dazu Lockerung der abendlichen Ausgangssperre hierzulande, während nur ein paar Kilometer weiter, jenseits der Grenzen, der Lockdown wieder strenger wird. Tut mir leid, aber wo sich da die „Kohärenz“ verstecken soll hat sich mir noch nicht erschlossen.

  3. Josy Cesarini /

    Jedes Jahr sterben 380 Leute an Lungenentzündung und noch mehr an Grippe. Dieses Jahr stirbt kein Mensch an diesen Krankheiten. Man sagt mir, dass es wegen der Masken und der Distanzierung sei. Meine Frage dann : Wie ist es möglich, dass die Leute mit der Distanzierung Covid infiziert werden können? Irgendwer hält uns für dumm !

  4. Pierre Wollscheid /

    Lieber H Realist wenn ihr sodoniem nicht gestollen ist dann muss ich ihnen sagen wir sind nicht Deutschland sondern Luxemburg und das Gott sei dank.
    Ich würde nämlich nicht gerne in einem anderen Land der EU Leben als in Luxemburg. Aber wir haben uns ja daran gewöhnt immer auf sehr hohem Niveau zu klagen.

  5. Vinz /

    Lockdown ja oder nein ? Ich mache ein Vergleich: um zu verhindern dass Leute im Verkehr sterben verbieten wir jetzt das Autofahren. Genauso ist es mit all diesen Lockdowns: eine riesige Uebertreibung um wenig zu erreichen aber mit viel Kollateralschaden !

  6. de Schmatt /

    Mit Optimismus und schönen Sprüchen allein ist dieser Pandemie nicht beizukommen.

  7. max /

    elo ass êt bal ee Jooer, dat ee weider näicht méi héiert a liest wéi de Corona a seng Suiten, seng Obligatiounen, seng Ênnerdreckung
    ech wär mol richteg frou, wann an der Zeitung mol eppes erfreeleches géing stoen
    hei wéi wär êt
    „2 Deeg an der Woch NÄICHT vu CORONA“
    max

  8. de Prolet /

    Richtig. Über Corona und die Verhaltsregeln ist bereits alles gesagt und geschrieben worden. Und deshalb halten die Dummen, die Bornierten, die Verantwortungslosen sich trotz allem nicht an die elementarsten Vorsichtsmassnahmen. Man wird des Themas allmählich überdrüssig und die Gefahr besteht, dass man dagegen immun wird……. bis jeder einen Covid-Kranken oder einen Corona-Toten in seinem Bekannten-und Verwandtenkreis zu beklagen hat. Es nützt also nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Die Vogelstrausspolitik nützt niemandem. Wir müssen auf der Hut sein, denn die geringste Nachlässigkeit ist fahrlässig und kann fatal sein. Welche 2 Tage sollte sich denn die Presse pro Woche auswählen? Es könnten genau die sein, auf die es ankommt.

  9. Fernand /

    100 Leute dürfen in ein Kino mit 80 Plätzen, what’s not to like?

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen