Di., 26. Januar 2021

Premium /  


  1. J.Scholer /

    Die Regierung erweckt den Eindruck als wolle sie keine Maßnahmen ergreifen um nicht bei hiesiger Wirtschaft und Wahlvolk anzuecken. Diese Pandemie erfordert Maßnahmen, die vielleicht nicht mit den Überzeugungen der Gesellschaft betreffend unserer Freiheiten übereinkommen, doch notwendig scheinen mehr Opfer, Schaden zu verhindern. Die Regierung war schnell , Gesetze über gleichgeschlechtliche Ehen, Trennung von Kirche und Staat, Tram, Radare,Umweltbestimmungen….. CO2 Beiträge einzuführen, doch in der augenblicklichen Pandemie-Politik wird klar, wie schwach unsere Regierung , samt Opposition agiert.“D‘Pandemie ass keen shake hands“, wir stehen am Rand einer nationalen Katastrophe unser Gesundheitssystem zusammenbricht, es mehr Tote geben wird,dem Bürger Hilfe bei anderen Gesundheitsbescherden verwehrt wird.Frau Lenert und Herr Bettel haben während der ersten Welle gute Arbeit geleistet, diesen Bonus haben sie verspielt. Ich habe den Eindruck die Kassen des Staates sind leer und ein zweiter Lockdown nicht mehr finanzierbar.Sollte dies stimmen, Militärflugzeug, Satellit ….verpfänden , kostenpflichtiger ÖT wieder einführen..

  2. Robin /

    „Luxemburg braucht verhältnismäßige, kohärente und wirksame Corona-Maßnahmen„ : Wéo wir et mat Neiwahlen?

  3. Courage /

    Ech denken dass d’Regierung ze vill ener Drok vun Lobbyen ass. Et geet net jiderengem et gerecht ze maachen. An d’Oppositiuen dacht och neischt.

  4. DanV /

    Wirksame Maßnahmen?

    Wir hatten einen einmonatigen Lockdown und was hat es genutzt?

    Die einzig wirksame Maßnahme wäre, die ganze Menschheit für mindestens einen Monat in einen hundertprozentigen Lockdown zu schicken (ohne Kontakte, ohne lebenswichtige Geschäfte, ohne Krankenhaus, …). Das würde das Virus aus der Welt schaffen, aber auch Millionen Menschen.

    Wenn Sie eine andere wirksame Maßnahme kennen, nur raus damit. Die Regierungen der ganzen Welt werden Ihnen die Füsse küssen.

    Es macht keinen Sinn, eine Regierung für etwas verantwortlich zu machen, über das sie keine Macht hat.

  5. Car /

    @Courage
    Wei net jiddferengem gerecht maachen? Mir héieren dach schon eng ganz Zäit guer näischt méi. Ech mengen et ass éischter nom Motto „dee näischt mecht, dee näischt brëcht“…

  6. alois /

    De Virus ass een natierlecht Phänomeen,entweder enn verschwend oder iergendwann gett ett een Vacin.Ett ginn nach aaner Virus,ann daad center Joeren;ewo ett och keen Vaccin dergeend gett.D’Politiker ann d’Wirrologen sollen ophâalen d’Leit ze veronsecheren an hinnen Anscht ze maachen!!!

  7. titi /

    Die Regierung kann noch so viele und effiziente Massnahmen ergreifen und proklamieren, wenn die Bürger sie nicht befolgen, nützen sie recht wenig. In dieser Zeit ist jeder Einzelner gefragt und verpflichtet Verantwortung zu übernehmen. Nur durch Zusammenhalt und Solidarität kriegen wir die Pandemie in den Griff. So von alleine, auf Wunsch, wird das Virus nicht verschwinden. Die Virologen und die politisch Verantwortlichen informieren und warnen uns vor den realen Gefahren die von Covid 19 ausgehen. Es hilft niemandem, den Kopf in den Sand zu stecken. Unangenehme Wahrheiten und unumstössliche Tatsachen sind störend und dürfen demnach nicht sein. Diese Pandemie konfrontiert uns schonungslos mit unseren Grenzen und zeigt uns wie verwundbar und hilflos wir in Wirklichkeit sind.

  8. de Schéifermisch /

    Dieses Virus ist widerstandsresistent. Viele wollen das nicht einsehen und wahrhaben, weil sie sich in ihrer Bequemlichkeit und ihren Gewohnheiten gestört fühlen.

  9. John /

    Die Regierung hällt sich nicht mal selbst an ihre eigenen Empfehlungen.
    Auf der einen Seite wird aufgefordert, dass soviele Arbeitnehmer wie nur möglich vom Teletravail profitieren sollten und der Arbeitsminister warnt sogar die Arbeitgeber im Radiointerview dass sie sich ihrer Verantwortung bewusst sein sollten, auf der anderen Seite setzen jedoch verschiedene Minister wie zB Vize-Premier-Minister in ihren Ressorts genau diesen Teletravail selbst nicht um. Wie glaubwürdig und vertrauenswürdig oder kompetent ist eine Regierung die sich nicht an die eigenen Vorgaben hällt?
    Was kann man solchen Ministern oder derrn Parteien noch glauben?

  10. winston /

    @Robin

    „Luxemburg braucht verhältnismäßige, kohärente und wirksame Corona-Maßnahmen„ : Wéo wir et mat Neiwahlen?“

    Jo an 3 Joer. An da wiele mer se nach eng Kéier.

  11. Churchill /

    @ winston: Eng Alternative: CSV? Déi näischt awer absolut glat näischt opweises huet.

  12. Victor /

    „Luxemburg braucht verhältnismäßige, kohärente und wirksame Corona-Maßnahmen“

    Na dann ist es ja gut, dass wir die haben.
    Danke Gambia.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen