Mi., 28. Oktober 2020

Premium /  


  1. Laird Glenmore /

    Die Reichen Luxemburger könnten doch einen gewissen Prozentsatz ihres Vermögens in einen Fond einzahlen natürlich gegen Quittung damit sie es noch von ihren Steuern absetzen können, mit diesem Fond könnte man dann minderbemittelte unterstützen und die Staatskasse ein wenig entlasten.
    Bestes Beispiel sind doch einige amerikanische reiche Unternehmer die ihr vermögen für Wohltätige Zwecke gespendet haben, aber dafür sind die Luxemburger wohl zu gierig um auf nur einen Cent abzugeben, da sitzt das eigene Hemd näher als andere, selber Fressen macht fett warum teilen.

  2. HTK /

    Ich wollte ich „dürfte“ 100 000 € Steuern jährlich zahlen.Sogar in Skandinavien wo die Steuerlasten am höchsten sind,scheinen die Leute nach Umfragen am glücklichsten zu sein.

  3. Laird Glenmore /

    Die Überschrift zu diesem Artikel müßte heißen

    DIE REICHEN NEHMEN , DIE ARMEN GEBEN.

  4. Charles Hild /

    Et ass net esou einfach. Ganz vill méi oder manner „räich“ Lëtzebuerger spende ganz vill Suen a verschidden Organisatiounen: Sport, Medezin, Caritas, Greenpeace asw. Wann elo esou eng Steier kënnt, da riskéieren déi Organisatiounen vill manner Recetten ze hunn. En plus ginn déi Steiersuen duerno „onkontrolléiert“ vun der Regierung benotzt fir Militärfliger, Fabriken, Oekozupziden an aner Projekter, déi vill Leit nimools giffen ënnerstëtzen. Also, ech fannen dat dee Räichen, dee speziell besteiert gëtt, zu mindest selwer misst kënne soen, wou seng Suen dann agesat ginn. Ausserdeem, Geld einfach ziellos un d‘ Leit ze verdeelen dreift d‘ Präisser (Loyer) an d‘ Lut a mécht schliisslech déi Räich nach méi räich, an um Schluss hu mer näischt um soziale Plang erreecht.

  5. Knutschfleck /

    @Charles Hild: Ech hu léiwer den Staat verdeelt d’Suen op Sport, Medizin, Caritas an Greenpeace wéi irgendwelch Privatleit déi meeschtens un Greenpeace spenden an weekends dann mam Ferrari rondremfueren. Militärfliger an Oekosubsiden fannen ech mettlerweil gudd. D’Russen provozéieren an den Klimawandel ass real. Firwat sollt e Räichen d’Recht hunn fir ze decidéieren wou seng Suen agesat ginn? Deen setzt se jo just do an wou en dueno nach méi Suen rauskritt. D’Welt dréint em Muecht an de Staat soll iwwerméisseg Muecht andämmen. Geld ziellos un d’Leit ze verdeelen dreift vlait den Loyer an d’Luut, mee net wann de Staat sech och em d’Wunnengen géif bekemmeren. Léiwer e Papa Staat wéi e knaschtegt Vollek.

  6. Ras le bol /

    @Knutschfleck:Sport,Caritas,Greenpeace,Militärflieger,Ökosubsidien ,..Privatsache oder überflüssig. Wie kann der Staat die Macht eindämmen, er selber die Macht ist?

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen