Sa., 31. Oktober 2020

Premium /  


  1. Jemp /

    Sie haben völlig recht, Frau Ludwig. Und damit diejenigen mit kleinerem Einkommen auf ihr Auto verzichten, macht man den Gemeinschaftstransport gratis und werkelt an einer CO2 Steuer, damit sich noch mehr Leute in überfüllten Bussen und Zügen zusammenpferchen und einander anstecken. Das sind übrigens die gleichen, die ihren Kindern nicht bei den Schulaufgaben helfen können. Nehmen Sie ihre Schere und raten Sie dem Tageblatt, die Grünen abzuschneiden, bevor die alle in Gartenvillen in der Grünzone wohnen, einen getesteten Privatlehrer einstellen, und auf das Coronavirus pfeifen.

  2. Tarzan /

    Dass Leute mit dem nötigem Kleingeld in ALLEN Lebenslagen besser gestellt sind, dafür hätte es (weiss Gott) als beweis kein Virus gebraucht. „bleibt die frage, ob..“ und, was wollen wir denn ändern?

  3. tanner /

    Die meisten Reinigungskräfte arbeiten wenn alle Infizierten nach Hause gegangen sind.
    Leider nicht vom Home-Office aus.

  4. Miette /

    Es erwischt leider immer die „Kleinen“ am schlimmsten. Das ist leider Tatsache seit die Menschheit besteht.
    Was wir in nächster Zukunft beachten sollten, Pflegekräfte waren schon immer unterbezahlt für ihren Einsatz.
    Die netten Leute im Supermarkt, Regal oder Kasse werden von vielen Kunden nicht als Mitmenschen wahrgenommen. Die Menschen waren und sind jeden Tag für uns im Einsatz.
    Unsere „Putzhilfen“ werden von etlichen Unmenschen „schwarz bezahlt“, ist eine Schande sowas.
    Bleiben sie bitte alle gesund❣❣❣

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen