Sa., 26. Septembre 2020

Premium /  


  1. HTK /

    Eine Gleichung mit mehreren Unbekannten also. Kommt noch hinzu dass die Zuverlässigkeit der Tests,falsch Positiv oder falsch Negativ,das Ganze noch „wirrwarrer“ macht. Also sagt sich das Institut: “ Im Zweifelsfalle gegen den Angeklagten“. Wie übrigens auch die Jungs von der WHO.Wir wollen später nicht die A..karte,also : Lockdown. Die Kosten dafür tragen die anderen.
    Heute wissen wir,dass mit den drei (3) Regeln das Gröbste schon geschafft ist.Es geht darum bis zum Impfstoff durchzuhalten.Danach haben wir es mit einer weiteren Grippe zu tun.Nicht mehr …und nicht weniger.( 30000 Tote/Jahr durch die „einfache“ Influenza und das seit Jahrzehnten.) Danach wird das RKI wieder ein Schattendasein fristen weil das Rampenlicht woanders hinscheint.

  2. Claude Welter /

    In der gestrigen Tageblattausgabe wurde die Zahl der 209,5 Fälle genannt. Wenn diese sich nun als falsch herausgestellt, muss das Tageblatt den gestrigen Artikel richtigstellen, um keine Fakenews zu verbreiten.

  3. Flick R. /

    Das Problem vom Robert Koch Institut ist vielleicht, dass man in Deutschland einen Verzug von 4 Tagen hat und auf die selbe Weise für Luxemburg denkt, wo die Zahlen fast in Realtime sind.
    Die andere Frage ans Robert Koch Institut, die in Luxemburg getesten deutschen Grenzgänger, fliessen die in die Statistik in Deutschland mit ein?

  4. Dana /

    Wer nimmt das RKI denn noch ernst???
    Ein Tierarzt als Leiter sagt doch alles🤣🤣

  5. sally /

    @Dana

    „Wer nimmt das RKI denn noch ernst???
    Ein Tierarzt als Leiter sagt doch alles🤣🤣“

    Vielleicht weil die allermeisten Viren von Tieren stammen?😎

  6. Gegen das Vergessen /

    Klammer auf (Das Robert Koch Institut wird wohl irgendwann nicht mehr RKI heissen, denn : Robert Koch führte in deutschen Kolonien medizinische Experimente mit einer giftigen Substanz an dort lebenden Menschen durch – und nahm dabei mutmaßlich ihre Erblindung in Kauf. Er schlug „Konzentrationslager“ für Menschen vor, die an der Schlafkrankheit litten – um möglichst viele gesunde Arbeitskräfte für die Kolonialherren zu behalten) Klammer zu.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen