So., 9. August 2020

Premium /  


  1. Felix /

    Allesamt in den Knast. Da können sie dann den „Tag der Freiheit“ feiern.

  2. Tom Thies /

    Normal dat Menschheit no intiligentem Liewen op aaner Planeten sicht, well hei ass et net ze fannen….

  3. Laird Glenmore /

    die Dummen sterben einfach nicht aus, ich kann nicht verstehen wie man sich und andere in Gefahr bringt nur weil der Staat ( auch in Luxemburg ) etwas macht um die Bürger zu schützen, egal was gemacht wird es ist immer Falsch.
    Wenn wir alle krank werden haben wir keinen mehr der Steuern zahlt.

  4. Grober J-P. /

    Wenn dann einer von denen mal an die Spitaltür klopfen sollte, weil es ihm so miserabel geht, dann bitte fragen ob er bei der Demo dabei war. Wenn er bejaht, dann Zulass wenn er selber die Behandlungskosten tragen will, sonst ab nach Hause oder in die Wüste. In einer Woche sehen wir schon klarer.

  5. Uwe /

    [gelöscht]

    Bitte belegen Sie ihre Aussagen mit Quellen, verzichten Sie auf Beleidigungen und achten Sie auf Rechtschreibung und Zeichensetzung.

    Die von Ihnen behauptete Teilnehmerzahl weicht extrem von allen etablierten Quellen ab und lässt sich auch durch Luftbilder nicht nachvollziehen.

    – Die Red.

  6. J.Scholer /

    Wer die Drahtzieher dieser Demo sind , scheint im Trudel von Corona , das Virus willkommene Ursache ist die Hintertüre zu öffnen für rechtes Gedankengut, unterzugehen. Der Schoß noch immer fruchtbar ist und im Wandel der Zeit sein Gesicht geändert hat , scheint Nebensache. Ob nun QAnon , Reichsbürger, AFD, völkische Öko-Freaks…finden sie sich mit Otto Normalbürger , den Unzufriedenen zusammen die verlorenen Freiheiten einzuklagen.

  7. Uwe /

    [gelöscht]

    Ihr könnt ja gerne weiter falsche Berichte senden, nur es gibt hunderte von Belege für das Gegenteil zu eurer Berichterstattung.

    ——————
    Sehr geehrter Leser,

    Sie wurden bereits aufgefordert, ihre Behauptungen mit Quellen zu belegen. Bloß zu wiederholen, es seien 1,3 Millionen Menschen gewesen, reicht aber nicht aus.

    Wenn man übrigens Luftbilder der Loveparade 1999 (wo ca. 1,5 Millionen kamen) mit solchen von der gestrigen Demo vergleicht, wird schnell klar, dass die offiziellen Zahlen deutlich näher an der Wahrheit sind.

    Wir betreiben übrigens keine “Störsender”.

    – Ihre Redaktion

  8. Klugscheisser /

    “heißt wie ein Riefenstahl-Film”

    Wenn die Leni heute leben würde, dann wäre sie auch in der AFD und würde in der ersten Reihe marschieren.

  9. Uwe /

    [gelöscht]

    Wir müssen uns nicht “im eigenen Hause” fortwährend beschimpfen lassen.

    Ansonsten behaupten Sie, ein “Situationsbericht” der Polizei sei “übrigens einsehbar bei den Zuständigen Behörden”. Wenn dem so ist, schicken Sie doch einfach den betreffenden Link, anstatt nur Behauptungen aufzustellen.

    – Ihre Redaktion

  10. Duschtert /

    Ee groußen Deel ass aus dem Rescht vun der Republik komm…

    Ech si mol gespannt, ob daat an 3 Wochen klappt vu Berlin op Lux fir e puer Deeg 🙂

  11. HTK /

    “Die heißesten Plätze in der Hölle sind für jene reserviert,die in Zeiten der Krise nicht Partei ergreifen.” (Dante)
    Diesen Satz haben diese Demonstranten sicherlich aufgegriffen,leider haben sie die Ursache der Krise nicht verstanden.Durch Falschinformationen und unbewiesene Theorien angefeuert schlagen sie sich auf die Seite der Verlierer und werden zur Gefahr für die Vernünftigen. Sie werden sich sicher auch nicht impfen lassen wenn der Stoff erstmal da ist.Oder doch?

  12. Uwe /

    Nun da wollen wir doch einmal was beleuchten. Die Straße des 17. Juni ist 3.58 km lang und 85 m breit. Das macht eine Fläche von 304.300 qm. Wenn also die Angaben der einschlägigen gleichgeschalteten Mainstream Medien von 17.000 Demonstranten stimmen würden, hätte sich auf einer Fläche von ca. 18 qm ein Demonstrant befunden. Das entspricht ca. der Größe eines Wohnzimmers. Also wäre in diesem Fall die geforderte Abstandsregel mehr als eingehalten worden. Ja und nach eigener Aussage von der Gottähnlichen Bundeskanzlerin Merkel ist das Tragen einer Maske nur erforderlich wenn die vorgeschriebenen Abstände nicht eingehalten werden können. So nun liebe Journalisten des Mainstream erklärt das mal und warum dann eigentlich die Denunziation und Aufregung??????

    ——
    Guten Tag,
    die Rechnung die sie hier aufgestellt haben mag stimmen – dabei ist allerdings zu beachten, dass die 3,6 km der Straße des 17. Juni keinesfalls komplett von der Menschenmasse abgedeckt wurde, sich diese jedoch nahe am Brandenburger Tor gesammelt hat. Auf den entsprechenden Luftbildaufnahmen erkennt man auch eindeutig, dass der Mindestabstand keinesfalls immer eingehalten wurde. Hier ein Link zu den entsprechenden Aufnahmen: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-109.html

    Mit freundlichen Grüßen,
    die Redaktion

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen