Do., 4. Juni 2020

Premium /  


  1. TNT /

    Und wenn man nicht mehr weiter weiß,
    dann macht man einen Arbeitskreis.

  2. Fuchsberger /

    Tut sie nicht. Die Leute hören bloß nicht das, was sie hören wollen.

  3. polchen /

    Während der Pandemie sind viele hohe Regierungsbeamte gefordert dem zuständigen Ressortminister mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und die nötigen Unterlagen zu besorgen. Daß dies nur bedingt klappt hat man ja feststellen können und ihre politischen Chefs wurden öfters im Regen stehen gelassen. Ob das nun aus Absicht herrührt oder durch jahrelange fetten Jahre der Untätigkeit bedingt ist bleibt unklar. Man sollte jedoch nicht alle Pannenschuld den politischen führern zuweisen. In diesem Kampf sind alle gefordert !

  4. KTG /

    @Fuchsberger: Das sehe ich auch größtenteils so, nur beim Unterrichtsministerium bin ich da leicht anderer Meinung.

    Dort fallen den Verantwortlichen auch die schlechten Entscheidungen seit der desaströsen Reform von 2009 auf die Füße.
    – Dazu gehört auch das Klassensplitting in der Primärschule (eingedeutscht in Grundschule). Etwa die Hälfte der Klassen müsste gar nicht gesplittet werden, hätte man doch nur auf die Gewerkschaften gehört und einen Durchschnitt von 15 anstelle von 16 Schülern durchgesetzt.
    – Heiliger sein als der Papst, also die WHO: 15 Schüler und 1,5Meter. Luxemburg: 2 Meter und maximal 10-12 Schüler.
    – Dem Lehrpersonal einen “Accueil” auf die Füße hauen und das kurz vor knapp, wo man doch gerade das Gegenteil behauptet hat und mehrere Wochen Zeit hatte…

    Dass eine Rückkehr in die Schulen jetzt aber sein muss, ist auch eine Tatsache. Das Virus wird nämlich in den Sommerferien nicht verschwinden und es ist besser, wenn man jetzt bereits die Probleme in jenem System findet, das man auch ab September benutzen muss.

  5. De Flantes /

    Si sin mat der Granduchess an Amerika😫 elo hun d‘Preisen sech hannert d‘Muselbreck zerekgezunn, da wärten se geschwenn erem do sin😂🤣🤭

  6. R M Clemens /

    Sehr geehrter Herr Siweck,
    Es freut mich zu lesen dass nicht nur mir das manchmal etwas Verworrene in den Aussagen mancher Minister während der PKs aufgefallen ist.
    In Erinnerung geblieben ist mir vor allem die leicht entgleiste Mimik von Prof Ulf Nehrbass bei der vollmundigen Ankündigung von Forschungsminister Meisch über die sehr zügige Durchtestung der gesamten! (600000 Personen +-) Bevölkerung. Da Prof Nehrbass ein äußerst erfahrener Wissenschaftler ist konnte er sehr wohl beurteilen dass dies so zack zack auf die Schnelle überhaupt nicht möglich wäre. Diese Ankündigung von Herrn Meisch wurde genau so von der internationalen Presse aufgegriffen.
    Sehr schade finde ich übrigens dass Sie und das ‘T’ die Rolle vun Lobbyisten auf der einen Seite und Wissenschaftlern auf der anderen Seite nicht zum Thema machen!
    Für mich wie das typische Radfahren: Druck von oben der nach unten weitergegeben wird.
    Man radelt auf sehr dünnem Eis!

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen