So., 12. Juli 2020

Premium /  


  1. J.Scholer /

    „Stille Tage in Luxemburg“, könnte man die letzen Wochen auf der politischen Bühne umschreiben. Auch wenn man kein Freund der Politik von Herrn Bettel ist, kann man ihm, Frau Lenert, Herrn Asselborn keine Untätigkeit vorwerfen , gute Arbeit geleistet zuhaben. Waren Sie doch Speerspitze in dieser Krise , in derem Fahrwasser so manch anderer Regierungsmitglied nun wohl hoffen tut , die Früchte getaner Arbeit zu ernten.Auch die Opposition, man glaubt den Zenit des Schlimmsten dieser Krise überwunden zuhaben, sich der Sonnenseite zuzuwenden, wird die Entscheidungen der letzten Wochen und die betreffend die nächsten Monate versuchen auf den Leisten zunehmen, doch noch irgendwelche Kritikpunkte zu finden, um dem Bürger die Ergebnisse dieser Krisenpolitik madig zumachen. Politische Opposition ist gut, doch sollte diese überdenken, Krisen so schnell am Horizont erscheinen , schnelle Reaktion nötig ist, auch Fehlentscheidungen menschlich sind und oft es anders kommt, man denkt.

  2. nuckes /

    Wenn man keine Ahnung hat aber davon sehr viel, wie die CSV, dann braucht man eben länger.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen