Mi., 1. April 2020

Premium /  


  1. Astrid Wolter /

    Da stellt sich doch gleich die Frage, in wie vielen anderen Heimen ähnliche Zustände herrschen?

    Hoffentlich wurde ein Tracing gemacht, wie die Seuche eingeschleppt wurde.

    Herr Fischbach war letzte Woche am 20/03/2020 , noch „ahnungslos“ und ganz zuversichtlich in seinem Interview.

  2. michel /

    Dat ganzt Letzebuerger Land hellt den Otem un, an da kennt e ganz wichtege Communiqué aus dem Ministère dat d’Juegt weiderhinn erlabt ass.

    Eng Respektlosegkeet vun dem zouständege Minister an och vun de Kaderbeamten aus deem Ministère.

    Schummt Iech !

  3. Pit Meier /

    Wir 4 (Nicht-Risiko-Menschen, gesund) sitzen seit 2 Wochen in unserem Haus und haben bis auf 2 Mal Einkaufen 0 Kontakt zu anderen Menschen.
    Im Altenheim wohnen 120 Menschen. 150 Angestellte kümmern sich darum. Gehe ich davon aus, dass im Durchschnitt jeder Angestellte nur in einer Minifamilie mit 1 Kind lebt, also 3 Personen: Damit haben die Bewohner des Altenheimes (=Hochrisiko für Corona) direkt oder indirekt ständig Kontakt zu 450 Menschen.
    Also gesund mit Kontakt zu 3 gegenüber Risiko mit Kontakt zu 450! Perfekter Schutz!

  4. Victor /

    @Astrid Wolter

    “Hoffentlich wurde ein Tracing gemacht, wie die Seuche eingeschleppt wurde.”

    Wieso? Wollen sie die ‘Schuldigen’ standrechtlich erschießen?

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen