Fr., 21. Februar 2020

Premium /  


  1. Laird Glenmore /

    Die Luxemburger Regierung fängt immer an zu Handeln wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, man sollte trotz Volljährigkeit mit achtzehn den Verkauf von Alkohol auf 21 Jahre festlegen, dann passieren vielleicht auch nicht so viele Unfälle bei Führerscheinneulinge unter Alkoholeinfluß.

  2. Gerner /

    Müssen die armen Jugendlichen jetzt 3 Sixpacks oder 2 Flaschen Wein trinken um besoffen zu werden?
    Ist das eine Maßnahme um Winzer und Brauer zu unterstützen anstatt Brennereien?

  3. Jek Hyde /

    Een deen “starken” Alkohol drénke wëllt kritt es och. Irgend een verkeeft him en oder e Kolleg mat 18 Joer geet e kaafen.
    Erëm eppes wat zu 99% net ka controlléiert gin! D’geet ower nach méi schlëmm.
    An den USA muss een 21 Joer aal sin iert een an enger Bar etc. Alkohol zervéiert kritt. Mat 17 Joer kann een ower an irgend een amerikanesche Krich geschéckt gin an zum Krëppel geschoss gin oder ëmkommen.
    Hier Prohibitioun am lëschte Johrhonnert war jo och e grousse Succès.

  4. J.Scholer /

    Würde unsere Regierung vehement den Alkoholfrevel bekämpfen wollen und nicht Stimmeneinbußen befürchten , hätte sie den einzigen , richtigen Schritt unternommen, dieses Produkt zu verteuern, den Promillegrenze auf Null zu setzen und den Ausschank zu limitieren. Bei der Bekanntgabe einer CO2 Steuer gingen unsere politischen Verantwortlichen auch nicht zimperlich vor, wobei viele Bürger auf das Auto, die Heizung angewiesen sind, der Alkohol nicht notwendig ist „ ausser vlaicht fir déi Leit déi net besseres mat Souen, Zait unzefäenken wessen oder mengen mat Trallala opzefaalen“.

  5. tarzan /

    dass man Alkohol nicht an minderjährige verkaufen soll ist ja ok. die andern Leute sollte man aber in ruhe lassen, man kann sich auch zu Tode fressen, arbeiten, rauchen,…

  6. J.C.Kemp /

    Übrigens: PALMA, ein Supername, einfach genial. Wer sich das ausgedacht hat, verdient einen Sonderurlaub am Saufstrand als Prämie.

  7. Leila /

    Wir sind früher zum Schons, ins Twist oder Tacot gegangen, haben Milkshakes getrunken und uns ohne Alkohol amüsiert. Heute amüsiert man sich beim Komasaufen oder glaubt das nur.

  8. Laird Glenmore /

    @Leila
    Ich kann mir nicht vorstellen das man sich im besoffenen Kopf mehr amüsieren kann als nüchtern, man bekommt doch nichts mehr mit außer das einem Kotzübel wird/ist, wo ist denn da die Logik.
    Ich trinke keinen Alkohol außer Whisky und Champagner, aber ich bin dafür das man die Promillegrenze auf 0,00 setzt, wer saufen kann hat auch € fünf für ein Taxi und gefährdet keine anderen Verkehrsteilnehmer, da sollte der Staat rigoros durchgreifen, wenn ich mit dem Wagen unterwegs bin keinen Tropfen Alkohol kein Aperitif, keinen Wein bein Essen, kein Digestif noch nicht einmal eine Weinbrandpraline.
    Alkohol und Tabakwaren nur noch an Personen ab 21 Jahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen