Fr., 21. Februar 2020

Premium /  


  1. de Ben /

    Ja, alles hat seinen Preis. Bedauernswert die Kinderstars die um ihre Kindheit oder Jugend betrogen werden. Aber die haben doch auch Eltern, die die Karriere ihrer Sprösslinge meistens noch unterstützen . Haben Désirées Eltern von dem ” Missbrauch ” ihrer damals noch minderjährigen Tochter denn nichts mitbekommen?

  2. Thomas Schoenherr /

    warum bekommen wir in der online version Nosbusch (ich schätze sie durchaus) als Hauptartikel vorgesetzt, wo doch in der Papierversion Julie Schroell der teaser ist?

  3. Leila /

    Wenn sich RTL aus diesem Grund von Bossert getrennt hat, hätten bei den Eltern die Alarmglocken schrillen müssen! Immerhin war sie erst 16 Jahre und damit haben die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nicht Genüge getan.

  4. rfrank /

    wei aarm ass daat vun der madame, elo no 30 joer an wou deen mann sech net meih wieren kann op emol mat esou saachen ze kommen, ech denken d´madame brauch meih opmierksamkeet vun der presse. madame daat ass ganz aarm vun iech.

  5. Chrëscht Beneké /

    @ rfrank
    Ech verstinn wirklech net, woufir d’Mme. Nosbusch net slllt d’Recht hunn, unzedéiten (!) wéi schwiereg déi Bezéijng fir sie wor a wéi sie dat erliewt huet. Sie werft dem “Här” naischt vir, wat net scho lang öffentlech a belegbar ass, hien sech a sai “gudde Ruff” alsl misst kenne géint Ligge verteidegen. Da schéngt sie sech jo och selwer zréckzehaalen, ebe well de Mann doud ass. Och doranner gesinn ech kee Verdéngscht. Stirwe kennen a waertd mir all…

  6. Henry Edward /

    Gut dass der Mann schon tot ist, sonst hätte er sie verklagen können.

  7. de Prolet /

    Eine Story für die Boulevardpresse, aber doch nicht für’s Tageblatt!

  8. Laird Glenmore /

    ohne jemanden zu nahe treten zu wollen, früher haben die Jungen und Mädchen alles getan um Berühmt zu werden ob das immer Richtig war sei mal dahin gestellt, die Verantwortung liegt auch bei den Personen denen man seinen Schützling anvertraut.
    Was ich an den ganzen Veröffentlichungen jetzt pervers finde ist nachdem diese Menschen Erfolg haben oder hatten fangen sie an schmutzige Wäsche zu waschen, warum haben sie nicht schon früher den Mund aufgemacht, genau deswegen weil sie noch nicht das erreicht haben was sie wollten, hinterher ist es immer einfacher Leute zu besudeln.
    Das Manager sich nicht an Schützlinge vergehen sollen ist an und für sich oberstes Gebot, aber auch hier muß man immer beide Seiten sehen, was nicht korrekt ist jemanden zu Recht oder Unrecht anzuklagen oder zu Diffamieren wenn die betroffene Person bereits verstorben ist., solche Presse braucht keiner.

  9. Melchior Romain /

    Schued dat alles. Ech sin mat him moiens aus an Primaire Schoul gangen. Dat demols zu Bieles. 1970 / 76. Hun net gewosst dass et him sou Kaka am Liewen gangen as 😶
    Et war menger Erënnerung en einfacht Mädchen. An ech kann mech segur nach erënneren haut, dass mir ëmmer viel Gelacht hun. Sou domm Leit wéi séin Mann war Carriaire net der wert.

  10. ex-fan /

    hatt brauch Publicité !!! alternd schauspillerinnen ouni job man soss alt en honnssalon op…. oder gin interviews vun viru 40 J, iwwer en doudegen! minabel désirée

  11. spectateur /

    ouni dé manager wär nie eppes aus him ginn, schappeg iwwert säi sponsor a mentor hierzefalen, posthum! shame on you dési

  12. Jek Hyde /

    Wann ee géil ass vir séier Karrière ze machen an an d’Öffentlechkeet
    ze kommen dann hëllt een ALLES mat a kaaf.
    D’Desirée konnt jo, wéi all ânere Mënsch, mat 16 Joer selwer entscheeden wat et wollt a wat net. Hat ass jo net forséiert gi vir bei deem esou schrecklechen (?) Här ze bleiwen. Et hätt jidder Zéit kënne goen. Fiwat ass et ne gaang? Elo laang duerno dovu schwëtzen ass erëm nees vir weider an d’Öffentlechkeet ze kommen oder bleiwen. Traureg, traureg 🙁

  13. Laird Glenmore /

    Sie scheint ja auf ältere, erfolgreiche und Vermögende Männer zu stehen, schließlich war sie ja auch mit dem damaligen Mercedes Chef Dieter Zetsche liiert .
    Also denke ich das Madame alles dafür macht ein schönes Leben zu haben.

  14. patron /

    Never fuck the company! dat weess all kand, och e meedchen mat 16 , an erst recht seng elteren, responsabel fir sein well-being! et sell sech schummen iwwert en doudegen hirzefalen, dén et gepusht huet… schappeg schappeg

  15. Jemp /

    Hat ihre “Seele” verkauft und schimpf andere nun mit dem Titel “Teufel”. Etwas schäbig.

  16. Fremdschämer /

    Ass dat dann net och nach de Papp vu sengen 2 Kanner??? Di aarme Kanner mat sou enger Mamm, déi en public iwwer hiren doudegen ermordten! Papp hierfällt… Wat e ” milieu” vun Duelem an de showbusiness, an retour, et muss een sech jo fremdschämen als normale Letzebuerger fir sou eng luxo actrice

  17. Le méchant /

    De mortuis nil nisi bene, hat man uns früher gelehrt, und jetzt nach so vielen Jahren, die Sache ans Tageslicht zu bringen ist ein bisschen anrüchig, meiner Meinung nach…

  18. Mamm /

    hatt huet jo eng mamma italiana, an déi hunn an de 50er joren, fresch hei gelannt, mittellos, emmer zu hiren schéine meedercher gesot, och mittellos an ongeléiert, “krop der e reiche mann”! där koppelen gett et ganz vill hei, hat schéin an domm aus dem friul, an hien luxo dr, prof, affekot aus gudder famill, oder eben beim dési: e “manager”… mat dém en teenie vu 16 verkoppelt gouf, a sech schliesslech mediengeil gewärde looss huet, fir t’carrière

  19. entsaten neméi fan /

    wann dési hei den shitstorm vun ville letzebuerger liest, déi hatt sei liewen laang “kennen”, da brauch et nees vill “therapiestunden” ! thema: “diffamatioun iwwert en doudegen chef,
    , 40 joer dono…”

  20. "me too" genervten /

    war t’dési net och nach vleit en opfer vum weinstein, virun 10-20-30 ? joer ??? dé passt jo an sei beuteschema, als karrieregeil actrice mat ale reiche männer…, dat géif et dann an engem nexten interview mat retro seelenstriptease erzielen ? vleit am TB ?

  21. schockéierten Mann /

    SEX SELLS ! gellu Dési. Ma iwwer Sex vun virun 40 Joer un t’Oeffentlechket goen, deemols e 16 Joer jonkt Meedchen, an enger 10 Joer ! laanger Bezéiung mat sengem 26 Joer ! méi alen Manager, dén vu sengem Fils ermordt gouf (firwat wuel?) dat ass nemme krank, kappkrank. Dat ass kloer och Messbrauch vun dém Mann sengem Ruff, posthum. Seng Famill kann kloen. Wéi wellt dat mediengeilt Dési dat am nexten Interview toppen, fir rem opzefalen…?

  22. Schwickert Fred /

    Dass Opfer sexuellen Missbrauchs, ob Mädchen oder Jungs, die Täter, zum Teil aus ” Unwissen, Angst und Scham ” erst Jahrzehnte später öffentlich beschuldigen, ist eine Tatsache !
    Oft, oder meistens wurde den Opfern nicht geglaubt, oder es wurde heruntergespielt, ob von den Eltern, Freunden oder Kollegen der Täter.
    Und wer alles hielt nicht die schützende Hand über die Täter ? – in Politik, Kirche, Erziehung, Kultur usw. Siehe Strauss-Kahn, Eppstein, Weinsteen , Pater x und Pater y.
    Den missbrauchten Kindern von damals ( D.N. war minderjährig ) , die ihr Trauma bis heute nicht verarbeitet haben , das Recht abzusprechen ( sowie es in dieser Spalte etliche Kommentare beweisen ), die Täter ob tot oder lebendig, Jahre später beim Namen zu nennen, verletzt die Opfer, ob Désirée, Marion, Theo oder Gustav ein weiteres Mal .

  23. Alex Unterwieser /

    Ich hab noch nie soviel Schwachsinn gelesen wie hier in den Kommentaren
    Leute schaltet erst mal das Hirn ein bevor ihr was schreibt
    Ich

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen