Di., 31. März 2020

Premium /  


  1. Jacques Zeyen /

    ” ..Atomkraft ist eine obsolete Technologie..” Wenn wir bisher den Energiebedarf nur aus Wasser-und Atomkraft,später dann auch Solar-und Windenergie,gedeckt hätten und wenn wir weiter mit Hochdruck am Wasserstoffmotor gearbeitet hätten,dann hätten wir weniger Probleme. Die Verbrennung von Kohle hat vor 200 Jahren mit der Industrialisierung begonnen und großen Wohlstand gebracht.Die Erfindung des Verbrennungsmotors,inklusive Bleizugabe als Antiklopfmittel, oder des Kühlschranks mit FCKW’s betrieben usw.usw.,ebenfalls. Aber als wir erkannten,dass fast alles umweltschädlich war haben wir nichts oder nur mit Widerwillen etwas dagegen getan. Jetzt sitzt die Karre im Dreck und es wird schwer sein mit der aktuellen Weltbevölkerung ( Waldrodungen etc. ) schnell etwas zu erreichen.( siehe die x -Klimagipfel ).

  2. Müsste nicht erstes Ziel sein... /

    …den Weltbevölkerungswachstum zu bremsen. Das traut sich niemand mal nur zu erwähnen.

    • Leila /

      China hatte von 1979 bis 2016 die Ein-Kind-Politik, was auch nicht nur die erhofften Vorteile brachte.

    • jeff /

      nicht nur bremsen……….reduzieren! Aber das übernehmen ja Spezialisten wie Donald,Vladimir,Kim etc…

  3. tarzan /

    wenn man von CO2- prozenten ausgeht, sind die grössten klimakiller china,usa, indien, russland. Die kommen so auf 60%. Wir, also die europäer (10 % Co2), haben keinen einfluss auf diese staaten, auf die ständig steigende erdbevölkerung (klimakiller nr. 1) übrigens auch nicht. Auch sollte man nicht ausser acht lassen, dass europas wirtschaft konkurrenzfähig bleiben muss, sonst „ Mir mussen eist Konsumverhalen änneren“, schneller und drastischer kommen könnte, als selbst die verfasser dieses artikels es sich wünschen.

  4. Clemi /

    “Mir mussen agesinn, mir alleguer: Mir kënnen net méi esou weiderliewen, mir mussen eist Konsumverhalen, eis Liewensgewunnechten, änneren.” – in diesem satz liegt m.E. nach das grösste problem in dieser sache: WIR müssen ALLE etwas ändern. aber WIR sind an sehr vieles gewöhnt, vieles ist selbstverständlich, vieles ist (fast) gratis… guter artikel, und der titel ist köstlich 😉

  5. Claude QBY /

    “Merci, Bopa, merci, datts du d’Welt riicht an d’Mauer lafe gelooss hues!” huet wahrscheinlech keng Chance fir je geschwaat ze gin, wann een d’feedback-loops a Betracht hellt an de Robert & Co erliewen de showdown och nach…

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen