28. Januar 2017 10:51;Akt: 28.01.2017 11:23

Aéro-Sport macht Schule

AUSBILDUNG

25 junge Leute des Lycée Vauban in Luxemburg begeistern sich für den „Brevet d’initiation aéronautique“ (B.I.A.)

Ob am Flughafen, beim Start, in der Luft oder bei der Landung: die Welt der Airliner ist mit vielen faszinierenden Facetten eine ganz außergewöhnliche, welche die Menschheit seit jeher begeistert. International befindet sich die Branche in den letzten Jahren im ständigen Steigflug und auch in Luxemburg ist ein positives Wachstum deutlich spürbar. Drei Millionen Passagiere im Jahr 2016 wurden am LuxAirport gezählt, neue Fluggesellschaften steuern Luxemburg an und etliche neue Destinationen werden vom Findel aus angeflogen: Dies sind natürlich beste Voraussetzungen, um sichere Arbeitsplätze zu schaffen. Ein Trend, der sich den Prognosen zufolge fortsetzen wird.

Beste Voraussetzungen

Um junge Leute für die Luftfahrt zu motivieren, hat das Lycée Vauban unter dem Impuls von Direktor Michel Hiebel eine spezielle Klasse nach dem französischem Prinzip des „Brevet d’initiation aéronautique“ (B.I.A.), also eine Einführungsbescheinigung in die Luftfahrt, geschaffen. Als Vorreiter in Luxemburg schafft das Vauban-Lyzeum, in enger Zusammenarbeit mit der französischen Ausbildungsorganisation Ambassadair und dem Luxemburger Aéro-Sport, damit beste Voraussetzungen für eine Ausbildung bzw. eine spätere Karriere im Luftfahrtbereich.

Jean Birgen vom Aéro-Sport spricht von einer für die Sparte absolut notwendigen Initiative und wünscht sich, dass weitere Schulen ihr Interesse bekunden.

Lesen Sie den kompletten Artikel im neuen Magazin-Heft der heutigen Tageblatt-Printausgabe.

RSp