Bei der Klimakonferenz COP21 in Paris, die kommenden Montag beginnt, sorgt Renault-Nissan mit einer grossen Flotte von Elektro-Fahrzeugen für umweltgerechte und nachhaltige Mobilität.

In Luxemburg

Den Anfang machte der französisch-japanische Hersteller jetzt schon in Luxemburg mit zwei e-Fahrzeugen, die er soeben der französischen Botschaft in Luxemburg zur Verfügung stellte.

Es handelt sich um einen Renault Zoé und einen Renault Twizy, die schon zu Transportzwecken im Rahmen der Table Ronde zum Einsatz kommen, die das Tageblatt in Zusammenarbeit mit der französischen Botschaft am kommenden Montagabend, den 30. November, in der Abbaye Neumünster zum Thema “COP21 und seine Auswirkungen auf Luxemburg” organisiert (weitere Infos).

Auf unserem Foto nimmt SE Guy Yelda, französischer Botschafter in Luxemburg (links) die Schlüssel aus den Händen von Frédéric Maillard, Direktor von Renault Luxembourg, entgegen.

Marc Schonckert