Das Emirat Katar hat am Montag Klage gegen drei Banken – darunter eine aus Luxemburg – eingereicht. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Das Emirat wirft den drei Finanzinstituten Devisenmanipulation und Sabotage vor.

Im Visier des Golfstaates sind neben der Banque Havilland aus Luxemburg zudem noch die First Abu Dhabi Bank aus den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Samba Bank aus Saudi-Arabien. Die Klagen seien in London und New York eingereicht worden.

Katar, so schreibt Reuters weiter, sagte, dass Banque Havilland versucht habe, die Landeswährung Riyal zu schwächen, indem sie „betrügerische Kurse“ an Devisenplattformen in New York weitergab. Ziel sei gewesen, eine Illusion zu schaffen, dass Katars Wirtschaft am Zusammenbrechen wäre – alles im Rahmen des arabischen Boykotts gegen das Land im Jahr 2017.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here