Die Zahl der Arbeitssuchenden in Luxemburg ist binnen eines Jahres um 5,8 Prozent gefallen. Das teilt das Arbeitsamt ADEM mit. Demnach waren Ende Juli 15.262 Menschen dort eingeschrieben. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote beträgt nun laut Statistikbehörde Statec 5,5 Prozent.

Von dem Rückgang profitieren vor allem Arbeitssuchende unter 30 Jahren. Ihre Zahl sank um 11,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr, die der Geringqualifizierten um 7,7 Prozent. Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen ging deutlich zurück – um 4,7 Prozent.

Die Zahl der Arbeitnehmer mit einer Behinderung oder eingeschränkter Arbeitsfähigkeit fiel um 5,8 Prozent innerhalb eines Jahres. 4.791 Menschen befanden sich Ende Juli in einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Ein Rückgang um 315 Menschen, wie die ADEM mitteilt (-6,2 Prozent).

Viel mehr neue Stellen gemeldet

Im Laufe des vergangenen Monats haben die Arbeitgeber 3.612 freie Arbeitsplätze gemeldet. Das waren 707 mehr als im Vorjahreszeitraum – also ein Plus von 24,3 Prozent.
Am häufigsten wurden Buchhalter gesucht (143), gefolgt von Computerspezialisten und Entwicklern (143), Sekretären (102), Front-office-Mitarbeitern am Finanzmarkt (100) und Küchenpersonal (97).

Die Zahl der arbeitssuchenden Männer ging innerhalb eines Jahres stärker zurück (-7,1 Prozent) als die der Frauen auf Jobsuche (-4,4 Prozent). Trotzdem überwiegen Männer derzeit in der Arbeitslosenstatistik (51,7 Prozent).

gr

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here