ZWISCHENFALL AM FINDEL

Boeing 737 kommt von der Piste ab

ZWISCHENFALL AM FINDEL

Schnee und Eis sorgen für ein Zwischenfall auf Findel. Am Mittwochabend kommt eine Luxair Boeing 737, auf dem Weg zur Startbahn, von der Piste ab. Passagiere und Besatzung bleiben unverletzt.

  • Leon PESCHE am 07.02.2013 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Dat heescht net "Piste" mä "Rollbahn" Piste = Startbahn! "Taxiway" - and "Runway" ob Englesch

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • E. Gross am 07.02.2013 14:54 Report Diesen Beitrag melden

      Verstinn den Opstand net, de Fliger ass ausgerutscht, gëschter hunn dat honnerte vun Automobiliste gehat! Et ass kengem eppes geschitt an de Fliger ass mol net futti

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • Fritte Mich am 07.02.2013 12:06 Report Diesen Beitrag melden

        Den hat wuel keng Wanterpneuen opleien :))

        • leonpesche am 07.02.2013 20:55 Report Diesen Beitrag melden

          Salut Fritte Misch, Bei Glatäis dengen och Schneipneue bei Auto'en näischt, héchstens Ketten a Spikes, esou wei d'Bussen an de Ski -Länner fueren. Beim Flieger, Wou d'Pneu'en bis Max 210 MPH ginn (steht ob der Flank drop) = 336 KMH . Ech gleewen net dass do géinge Spikes dran halen, déi géinge wéi Kugele vun enger Waff duerch d'Landschaft fléien?

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • edmond am 07.02.2013 12:02 Report Diesen Beitrag melden

        Wäre es Rayenair gewesen, wären in Luxemburg die Zeitungen voll, aber hier bei Luxair nur keine Ankunft, und bitte keine Presse

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • Laird Rolf W. Engelhardt - Glenmore am 07.02.2013 10:51 Report Diesen Beitrag melden

          Was für Kommentare !! Erst einmal müssen die Verantwortlichen doch genau prüfen was die Ursasche war bevor sie an die Öffentlichkeit gehen. Hätten sie etwas gesagt, was sich nachher anders darstellt wären sie auch als Lügner bezeichnet worden. Die Leute müssen doch vorab alles untersuchen, um dann wahrheitsgemäß ein Statement abzugeben. Aber es ist ja einfacher die Menschen immer gleich anzugreifen ohne den Hintergrund zu kennen. Es ist leider immer die Sensationslust, die gewinnt, egal ob richtig oder falsch, Hauptsachen mitreden und meckern. Man sollte sich Schämen.

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • Mike SCHMIT am 07.02.2013 10:44 Report Diesen Beitrag melden

            Keng "Bonne Note" fir d'Aarbecht vun de Ponts et Chaussées um Findel!

              Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
            • Pierre am 07.02.2013 08:53 Report Diesen Beitrag melden

              War die Maschine etwa schlecht enteist, lag es am Zustand der Piste oder fehlte Motorkraft? Ein Leben scheint weniger wichtig als Schweigen. Typisch Luxemburg. Alles unter den Teppich. Wahrhaft mutige Chefs!

              • Quax der Bruchpilot. am 07.02.2013 21:06 Report Diesen Beitrag melden

                In Luxemburg werden die Rollwege nur enteist, wenn die geplanten Flüge fort sind. Die Startbahn wird zuerst enteist, Die sicherere Loesung wäre geweesen, nicht über den eisglatten Rollweg, sondern über die enteiste Startbahn zur Startposition zu gelangen, anstatt ueber deen gefährlichsten glatten Rollweg zur 06 Startbahn zu gelangen.

              Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
            • Bürger einer Demokratie am 07.02.2013 08:47 Report Diesen Beitrag melden

              Wieso lügt die Polizei und weshalb schweigen Findel und Luxair? Genau das schürt Angst.

                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
              • Mett Wurscht am 07.02.2013 00:52 Report Diesen Beitrag melden

                Warum lügen die Behörden immer am Anfang? Sie machen sich mit dieser Desinformationspolitik nur lächerlich. Steckt dahinter etwa System? Zuerst einmal alles abstreiten, dann herunterspielen, um dann letzten Endes doch mit der Wahrheit heraus zu rücken. Haarsträubend! Gute Arbeit, Tageblatt!

                  Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                • Tom Meyer am 06.02.2013 23:48 Report Diesen Beitrag melden

                  Wie gut dass es die investigativen Tageblattjournalisten gibt :)

                  • Roger am 07.02.2013 17:12 Report Diesen Beitrag melden

                    Am Ufank nëmme Liggen. 2012 huet eise Premier gesot, wann et eescht gëtt da muss e léien ;an dat kennen eis Eurokrate ganz gudd. Vive eis Banannerepublik.

                  Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )