San Zenone al Lambro, eine 4.500-Einwohner-Gemeinde in der sonnigen Lombardei: Kaum zu glauben, dass dort vom 6. bis zum 8. September mit harten Bandagen gekämpft wurde. In diesem idyllischen Kleinod fanden die Western European Championships im Powerlifting statt.

Die Westeuropa-Meisterschaften sind ein Open-Wettkampf: Anders als beispielsweise bei der Bankdrücken-EM in Hamm im August gibt es keine Altersklassen. Unterschieden wird bei den Frauen und Männern lediglich zwischen Classic – ohne unterstützende Kleidung – und Equipped.

Die Teilnahme gestaltete sich für Jean Gengler als besonders erfolgreich: Bei den Männern bis 120 kg im Equipped-Wettbewerb holte sich der SC-Hamm-Sportler die Silbermedaille. Mit den 270 kg in der Kniebeuge und den 277,5 im Kreuzheben hatte er kaum Probleme. Lediglich in Sachen Bankdrücken schien es nicht sein Tag gewesen zu sein: Mit 170 kg lag er weit hinter seiner persönlichen Bestmarke von 190 zurück. Das Gesamtergebnis – 717,5 kg – reichte jedoch für Platz zwei unter drei Teilnehmern.

222,5 kg im Squat: für Parage persönliche Bestleistung und ein nationaler Subjuniors-Rekord

Bei Parage waren fast alle Versuche gültig. Er stellte außerdem zwei neue luxemburgische Rekorde im Subjuniors-Bereich auf: 222,5 kg im Squat und 115 im Bankdrücken. Nur der letzte Versuch im Kreuzheben mit 240 war dann doch zu schwer, sodass der zweite von 230 kg in die Gesamtwertung einfloss. Mit einem Total von 567,5 kg holte sich der 18-Jährige Platz sieben unter acht Sportlern in der Classic-Kategorie bis 120 kg.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here