“Ich bin einfach nur überglücklich. Das Ganze kam mir vor, als würde ich in einem Hollywood-Film mitspielen. Eines meiner größten Wünsche war es immer, dass meine beiden Söhne solch ein Moment mit mir teilen können. Jetzt sind sie auch in einem Alter, in dem sie schon realisieren können, was der Papa erreicht hat. Deshalb wurde es zum Schluss auch emotional. Des Weiteren war meine Frau ebenfalls noch mit vor Ort und ich bekam die Trophäe noch von der Legende Rod Laver überreicht. Dies war dann alles des Guten zu viel. Sydney hat sich spätestens jetzt zu meinem Lieblingsturnier entwickelt. Ich spiele hier einfach besseres Tennis”, so der Luxemburger dem Tageblatt gegenüber.

In den Top 30
Muller wird sich nächste Woche in den Top 30 der Welt wiederfinden. Durch seinen Turniersieg bekommt der Luxemburger insgesamt 250 ATP-Punkte gutgeschrieben. Damit wird er vorraussichtlich auf dem 28. Rang in der Weltrangliste geführt werden. Sein bishere Karrierebestwert war Position 34.

Tageblatt.lu