Serena Williams hat mit einem 6:4, 6:4-Finalsieg über Schwester Venus am Samstag zum siebten Mal die Australian Open der Tennisprofis in Melbourne gewonnen. Damit löst die Amerikanerin Angelique Kerber wieder als Weltranglisten-Erste ab und ist mit dem 23. Grand-Slam-Titel nun alleinige Rekordhalterin der Profi-Ära vor Steffi Graf.

Vorjahressiegerin Angelique Kerber war diesmal bereits im Achtelfinale gescheitert und verliert nun die Position als Nummer eins der Welt, die sie nach dem Sieg bei den US Open am 12. September übernommen hatte.

In einem nur selten hochklassigen Finale legten beide Williams-Schwestern 14 Jahre nach ihrem Endspiel an gleicher Stelle erst im zweiten Satz ihre Nervosität ab. Die 35-jährige Serena Williams wurde im 28. Duell gegen die noch ein Jahr ältere Venus letztlich ihrer Favoritenrolle gerecht und verwandelte nach 1:22 Stunden ihren ersten Matchball.

Tageblatt.lu/dpa