“Heute müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir unsere sportlichen Aktivitäten am Ende der laufenden Spielzeit stoppen und dass der Verein aufgelöst werden wird. Das Ziel des ‘Roude Léiw Bascharage’ war, den Frauenhandball im Großherzogtum zu fördern. Während der letzten Jahre wurde dies aber immer schwieriger. Vor dieser Saison sprachen wir mit vielen Spielerinnen aus Luxemburg und das Ergebnis war nicht allzu ermutigend. Nur vier von ihnen haben sich unserem Team angeschlossen”, heißt es in einer Mitteilung des HB Käerjeng.

In 20 Spielen musste der Verein 18 Niederlagen hinnehmen. Laut HB-Käerjeng-Vorstand will man sich in Zukunft wieder verstärkt auf den Spielbetrieb in der luxemburgischen Meisterschaft widmen.

Tageblatt.lu