Die Truppe von Fabien Matagne hat seit Rückrundenbeginn weiterhin eine völlig weiße Weste und übernahm nach diesem Derby-Sieg das Kommando. Der RFCUL zählt nun einen Vorsprung von zwei Längen auf seinen Rivalen.

Strassen hat die erste Saisonschlappe recht gut verdaut und behauptete sich mit 4:1 in Mühlenbach. Das Polster des Tabellendritten auf Rodange beträgt nach wie vor neun Punkte. Rodange tat sich zwar recht schwer gegen Sandweiler, doch letztendlich reichte es mit 2:1 zum vierten Dreier in Folge. Eine recht gute Affäre machte am Sonntag Erpeldingen.

In der torreichsten Partie des Spieltages am Sonntag behielt der FC72 gegen Lamadelaine knapp mit 4:3 die Oberhand, überflügelte Hesperingen in der Tabelle und steht nach drei Siegen in Folge nun auf Platz fünf.

Wichtiger Heimerfolg

Auch Kayl/Tetingen kassierte beim 3:1-Heimerfolg gegen den Swift wichtige Punkte, ist bei noch fünf ausstehenden Begegnungen aber längst nicht aus dem Schneider. Monnerich und der CSP trennten sich mit einem 2:2. Der FCM verpasste zwar die Chance, sich noch näher an Lamadelaine heranzutasten, verdoppelte allerdings seinen Vorsprung gegenüber Mühlenbach.

Nach dem zweiten Dreier binnen acht Tagen kann die rote Laterne Lintgen wieder hoffen. Der Rückstand auf den nächstliegenden Barrageplatz – Monnerich 16 P. – ist allemal wettzumachen, zumal sich beide zum Saisonfinale im direkten Vergleich gegenüberstehen.

Lex Bruch