Ben Gastauer beendete die Etappe durch Luxemburg am Ende auf Platz 93, 1:47 hinter dem Tagessieger Peter Sagan. Der einzige Luxemburger im Peloton genoss den Tag auf den heimischen Straßen sehr.

„Es war enorm, einen ganzen Tag durch Luxemburg zu fahren und die ganze Zeit meinen Namen zu hören. So oft habe ich den zuvor noch nie gehört. Es war auch spektakulär, durch meinen Heimatort Schifflingen zu fahren, wo sehr viele Zuschauer an der Straße standen.“

Dabei war es kein einfacher Tag für die Fahrer. „Wenn ich mit anderen Profis über Luxemburg rede, denken die meistens, Luxemburg wäre ausschließlich flach. Heute konnten sie sich vom Gegenteil überzeugen. Wir hatten immerhin rund 2.700 Höhenmeter zu meistern, was nicht ohne ist. Es ging eigentlich ständig auf und ab.“

Kurz vor Schifflingen musste Gastauer dann seinen Leader Romain Bardet wieder ans Feld heranführen. Dieser musste nach einem Materialschaden sein Rad wechseln. „ Wir mussten ihn wieder heranführen (erst waren zwei Helfer bei Bardet, dann wurde Gastauer noch zurückbeordert um zu helfen, Anm. d. Red.) und ich zögerte keinen Moment, um ihm zu helfen, schließlich sind wir deswegen hier“, so der Profi von AG2R – La Mondiale, der dennoch sein Heimspiel genießen konnte. „Ich habe trotzdem jede Sekunde genossen. Das war ein tolles Gefühl, so durch Schifflingen zu fahren. Das war außergewöhnlich und so etwas werde ich in meiner Karriere wohl nicht noch einmal erleben.“

3 Kommentare

  1. Was für ein Schwachsinn! Ich zahle Steuern um Strassen zu bauen und dann muss ich einen Tag Urlaub verbrennen, da ich nicht nach Hause kann durch die blöde Tour.
    Und dann zahlen die Obrigen auch noch dafür, dass die Doping-Millionäre durchs Dorf rasen anstatt sie dafür teuer bezahlen zu lassen.
    Fort mit dem Dreck!

  2. @Schaak: Vlait wier ee jo och aanescht op d’Arbëscht komm! All Dag am Stau stoën op deenen vun Äre Steiersuën bezuelte Stroossen ass och nët schéin. Freet Iech Dir hat ee verlängerte Weekend!
    Dat sech hei ëmmer muss iwwer Sportsevenementer muss opgereecht ginn, nëmmen well een dann nët mam Auto vun A op B kënnt…wahrscheinlech dat schlecht Gewëssen well een drun errennnert gëtt dat een sech vlait méi sollt bewegen, fir d’Allgemengheet iwwert den Ëmwee vun der Gesondheetskees nët ze vill ze kaschten!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here