24. November 2016 16:05;Akt: 24.11.2016 17:49

Vier Jahre Sperre für Triebel

DOPING

Am Donnerstag gab der „Conseil de discipline contre le dopage“ (CDD) bekannt, dass der Radsportler Pascal Triebel für vier Jahre gesperrt wird.

 (Bild: Marcel Nickels)

Der 50-Jährige hatte sich am 31. Juli dieses Jahres bei einem Mountainbike-Rennen in Orscholz einer Dopingkontrolle entzogen. Triebel wurde damals 10. und hatte einem Doping-Kontrolleur anschließend einen falschen Namen angegeben und sich entfernt. Pascal Triebel kann in den nächsten 14 Tagen gegen diese Entscheidung in Berufung gehen.

Triebel hatte sich vor dem CDD mit dem Argument verteidigt, dass er sich nach dem Rennen schlecht gefühlt habe und dringend zur Toilette musste. Zudem hätte sich der Kontrolleur nicht eindeutig zu erkennen gegeben und so habe er ihm einen falschen Namen genannt und auch noch ein Dokument mit „Pol Werner“ unterschrieben. In der Dusche habe er dann nicht gehört, als sein Name aufgerufen worden sei.

Bereits 1998 wurde Triebel aufgrund einer positiven Dopingprobe ein nationaler Titel aberkannt. Laut Welt-Antidoping-Code von 2015 (Artikel 2.3) zählt auch das Sich-Entziehen oder die Verweigerung einer Doping-Probe als Verstoß: „Sont considérées comme des violations des règles antidopage: (...) Se soustraire au prélèvement d’un échantillon ou, sans justification valable après notification conforme aux règles antidopage en vigueur, refuser le prélèvement d’un échantillon ou ne pas se soumettre au prélèvement d’un échantillon.“

Tageblatt.lu

  • Palamunitan am 25.11.2016 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huett deen zoenter 1998 nach ömmer naischt verstaanen? D'Gehirn an de Been...

  • Georges am 25.11.2016 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    wir en 1998 Liewenslaang gespaart gin haetten mer den aktuellen theater net néidég gehaat