16 Teams haben sich am vergangenen Sonntag für das Achtelfinale der Coupe de Luxembourg qualifiziert. Dort kommt es am 8. Dezember zu zwei Duellen unter BGL-Ligue-Teams: Titelverteidiger F91 empfängt Mondorf und Racing steht Strassen gegenüber. Die beiden Erstdivisionäre Kehlen (gegen Progrès) und Bettemburg (gegen Rosport) genießen Heimrecht.

Mit der Jeunesse Esch, Rosport, Strassen, Niederkorn, Déifferdeng 03, Mondorf, RFCU Lëtzbuerg, Fola, und Düdelingen stehen neun Mannschaften aus der BGL Ligue in der Runde der letzten 16. Hinzu kommen Swift Hesperingen, US Esch, Monnerich, Canach  und Wiltz aus der Ehrenpromotion sowie die beiden Außenseiter Bettemburg und Kehlen.

Die Auslosung ergab, dass sich nur zwei Mannschaften aus der ersten Liga gegenüberstehen werden. Es kommt dabei zur Wiederholung des Finales von 2017, bei dem F91 auf die US Mondorf traf. Keine große Reise müssen die Strassener auf sich nehmen, die gegen den RFCUL antreten.

Die Underdogs haben jeweils Teams aus der höchsten Division erwischt. Kehlen, das den Ehrenpromotionär Mamer ausgeschaltet hat, muss nun gegen Progrès Niederkorn ran. In der zweiten Partie der Extreme stehen sich Bettemburg und die Rosporter von Trainer Marc Thomé gegenüber.

Für Fola geht die Reise am 8. Dezember nach Monnerich, Jeunesse muss etwas weiter reisen: Die Escher werden in Wiltz erwartet. US Esch genießt Heimreiht gegen Déifferdeng 03: Dieses Duell dürfte für die ehemaligen Differdinger Pepe Ribeiro und André Rodrigues sehr speziell werden.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here