Am vergangenen Sonntag zog Marcus Anderson, Trainer des RPS- Ligisten HSG Biewer/Pfalzel, nach der achten Saisonniederlage die Konsequenzen aus dem schwachen Abschneiden seiner Mannschaft und gab seinen Rücktritt bekannt.

Wie das Tageblatt es angedeutet hatte (siehe unsere Ausgabe vom 17. Februar), sprang für ihn Heng Mauruschatt – ehemaliger luxemburgischer Nationaltrainer, dessen beide Söhne Andy und Ronny ebenfalls im RPS-Team der HSG spielen – in die Bresche. Zuletzt saß Mauruschatt beim Auswärtsspiel in Ostofen für den erkrankten Anderson auf der Bank.
„Wir mussten jetzt schnellstmöglich handeln, haben mit Heng Mauruschatt vereinbart, dass er die Mannschaft zumindest bis Ende der Saison übernimmt. Heng ist an der Mannschaft dran und wird die Saison so gut wie möglich über die Bühne bringen“, so der für den Spielbetrieb der HSG zuständige Eugen Neef.
Mauruschatt, zuletzt in Luxemburg Trainer bei Schifflingen, ist unseres Wissens der erste luxemburgische Trainer, der im Ausland tätig ist.
fs