Drei Siege aus drei Spielen, so lautet die Bilanz der Gruppenphase. Früh setzten sich die Luxemburger mit 4:0 ab. Bereits zur Pause lagen Muller, Hippert und Co. dann mit 20:11 in Führung. Der Erfolg war somit nie in Gefahr. Mit neun Toren war Martin Muller erneut bester Torschütze im luxemburgischen Team.
Als Erster der Gruppe B treffen die FLH-Herren am Freitag um 20 Uhr im Viertelfinale mit dem Kosovo auf die zweitplatzierte Mannschaft der Guppe A.

Anzeige
J.Z.