Am gestrigen Donnerstagabend (31.1.) schloss das Wintertransferfenster in Luxemburg. Zwölf von 14 Vereinen sind auf der Suche nach einer möglichen Verstärkung für die Rückrunde fündig geworden. Dabei ist alles: vom kleinen Dribbler über den Stürmer bis hin zum Routinier.

Tabellenführer Jeunesse holte Abwehrkante Adrien Portier aus Australien zurück an die „Grenz“, um die dünn besetzte Abwehrreihe zu verstärken. Nachbar Fola holte mit Talent Zachary Hadji nur einen weiteren Ergänzungsspieler. In Niederkorn soll das ehemalige Toptalent Belmin Muratovic wieder auf die Beine kommen, während Patrick Etshimi die bereits gut besetzte Sturmreihe um Karapetian, Françoise und De Almeida noch einmal verstärken soll. Titelverteidiger F91 Düdelingen hält an Torhüter Landry Bonnefoi fest, der nach der Verletzung von Jonathan Joubert für die Gruppenphase der Europa League verpflichtet wurde. Außerdem wurde der 29-jährige Mittelstürmer Djamel Bakar verpflichtet, der zuletzt vereinslos war. Insgesamt hat er 182 Spiele in der Ligue 1 bestritten und lief zehn Mal für die französische U21-Nationalmannschaft auf.

Differdingen sicherte sich am Donnerstag die Dienste des deutsch-albanischen Dribblers Ndriqim Halili, der zuletzt in der Regionalliga bei den Stuttgarter Kickers aktiv war und davor bereits in Thailand und Albanien kickte. Als weitere Alternative für die Abwehr wurde Alex Semedo verpflichtet. Den größten Aderlass erlitt der Racing. Nationalspieler Dan da Mota sitzt derzeit Untersuchungshaft und wird so schnell nicht auf den Platz zurückkehren. Zudem verließ Regisseur Laurent Agouazi den Verein in Richtung FC Metz. Petingen setzt mit den beiden Profis Jules Diouf und Ebrahim Sawaneh auf geballte Erfahrung. Genau wie Rosport, dem das Kunststück gelang, Jakob Dallevedove von der Fola an die Sauer zu lotsen.

Mondorf schnappte sich mit Faraji Taarimte einen weiteren Kreativspieler und Hamm zählt auf die beiden BGL-Ligue-Rückkehrer Mehdi Martin und Ashot Sardaryan. Rümelingen will Nachwuchstalent Yann Hoffmann langsam an die Mannschaft heranführen. Hostert kann in Zukunft auf die Dienste der ehemaligen Virtoner Corenthyn Lavie und Jérémy Serwy zurückgreifen.

Auf Transfers verzichteten lediglich Etzella und Strassen.

Mühlenbach mit dickstem Fisch

Unter den Winterneuzugängen in der Ehrenpromotion sticht der Marokkaner Chahir Belghazouani hervor. Der Offensivspieler bestritt 215 Partien als Profi und lief sechsmal für die marokkanische Nationalmannschaft auf. Nach etlichen Vereinswechseln während seiner Karriere stand der 32-Jährige zuletzt beim griechischen Erstligisten APO Levadiakos unter Vertrag. Die Mühlenbacher, die derzeit auf dem dritten Platz stehen, wollen mit Hilfe von Belghazouani den erstmaligen Aufstieg in die BGL Ligue anpeilen. Beim Tabellenvierten Käerjeng erhofft man sich so einiges von Abwehrspieler Martin Selak, der im Sommer vom Racing und von Petingen getestet wurde, sowie vom jungen Stürmer James-Kevin Nahr.

Rodange begrüßt Rückkehrer Sam Alverdi (Strassen) und hat sich mit Kevin Huberty einen erfahrenen Stürmer aus der belgischen Province du Luxembourg gekrallt. In Wiltz soll der ehemalige belgische Jugendnationalspieler Dachelet (u.a. Lierse SK und Zulte-Waregem) die Innenverteidigung stabilisieren, während Torjäger Kevin Cossalter als Ersatz für den abgewanderten Keita gilt. Die UMW sicherte sich die Dienste von Routinier Din Dervisevic. Zudem wurde ein neuer Japaner an Land gezogen. Unter der Regie des neuen Coachs Raphael Duarte verspricht sich Canach so manches von den Neuzugängen Emir Huremovic und Lucas Raposo. In Hesperingen, wo Flavio Becca bereits jetzt die Fäden zieht, wird Brian Babit mit sofortiger Wirkung für den aktuellen Tabellenführer stürmen.

Die US Esch war ebenfalls auf dem Transfermarkt aktiv und präsentiert mit Seedorf Mendes und Rafael Rodrigues zwei neue portugiesische Gesichter. Genauso wie Sandweiler, wo man sich mit Innenverteidiger Jonathan Gadroy (früher Kayl/Tetingen) mehr Stabilität im Abwehrbereich wünscht. Der junge Jean-François Bosso soll das Mittelfeld verstärken. Lediglich Mühlenbach, Erpeldingen, Junglinster verzeichnen nur einen einzigen Neuzugang. Vereinswechsel innerhalb der Liga gab es übrigens lediglich zwei, und zwar Bahovic (von Rodange nach Mamer) und Lejeune (von Käerjeng nach Junglinster).

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here