Am Freitagabend durfte Leandro Barreiro erstmals für Mainz 05 in der Bundesliga ran. Die Premiere des 19-jährigen Luxemburgers hat seine Spuren hinterlassen.

Vor allem im Gesicht des Österreichers Julian Baumgartlinger. Der kleine Barreiro (1.70 Meter) ging in der 90. Minute mit voller Wucht in ein Luftduell mit dem 13 Zentimeter größeren Leverkusener. Dieser ging zu Boden, während Barreiro Gelb kassierte. Kurz danach wurde bei Baumgartlinger ein Nasenbeinbruch diagnostiziert. Bereits am Samstagmorgen wurde der Mittelfeldspieler operiert wie der Kicker berichtete. Der 31-Jährige keine Verletzungspause einlegen und wird in den kommenden Wochen eine Maske tragen, um die Nase zu schützen.

Wie alle Mainzer hatte auch Barreiro am Freitagabend Probleme mit dem überragend aufspielenden deutschen Nationalspieler Julian Brand. Der Leverkusener wurde vom neuen Bayer-Trainer Peter Bosz in die Zehner-Position beordert und blüht nach einer bisher eher durchwachsenen Saison jetzt auf.

Die Allgemeine Zeitung verteilte in ihrer Einzelkritk nur Vieren und Fünfen (von zehn) an die Mainzer Mannschaft. “Als Nachricht ein Lichtblick, als Debütant irgendwie bemitleidenswert. Undankbares Spiel für einen Neuling. Anfangs quirlig, griffig, präsent, später wie die Kollegen hilflos im Sog. Note: 4”, so die Meinung über den ersten Auftritt von Barreiro.

Premiere: 90 Minuten Bundesligaluft für den Luxemburger Barreiro

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here