Laurent Jans muss in den nächsten Wochen eine schwierige Entscheidung fällen. Eigentlich war der luxemburgische Nationalspieler davon ausgegangen, dass einzig der FC Metz die von Waasland-Beveren geforderte Ablösesumme zahlen würde. Der belgische Erstligist fordert zwischen 600.000 und 700.000 Euro.

Am Mittwoch berichteten die beiden belgischen Tageszeitungen Het Laatse Nieuws und Het Nieuwsblad, dass Fortuna Düsseldorf wieder in den Poker um den Rechtsverteidiger eingestiegen ist. Vor Wochen war bereits das Interesse des frisch gebackenen Bundesligisten am 25-Jährigen durchgesickert. Konkret wurde es jedoch nie. Jetzt scheint die Fortuna jedoch reagiert zu haben.

Bei der Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel bekleidet derzeit der Ex-Lauterer Jean Zimmer den Posten des Rechtsverteidigers. Jans besitzt bei Waasland-Beveren noch einen Vertrag bis Juni 2019.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here