Es hatte sich schon angedeutet, nun hat F91-Mäzen Flavio Becca die Gerüchte belegt: Zwei Jahre Übergangszeit in Düdelingen sind geplant, bevor er sein Geld in den Ehrenpromotionär aus Hesperingen investieren könnte.

Er wollte ein neues Stadion, die Düdelinger Gemeinde mehr Zeit und Verständnis. “Eine Renovierung des Stade Nosbaum wäre reine Geldverschwendung. Der Standort, wo ein neues Stadion gebaut werden könnte, ist nicht entscheidend. Wenn man etwas machen will, dann findet man auch die Lösung dafür”, hatte der Mäzen bereits Ende August im Tageblatt-Interview gewettert. Damals wollte er sich bis Dezember Zeit lassen, ging aber bereits davon aus, dass Bürgermeister Dan Biancalana seinen Standpunkt nicht ändern würde. Ironischerweise wurde die Stadt letzten Monat zur erstem “European Town of Sport” 2019 gewählt.

Flavio Becca verliert scheinbar jeden Tag etwas mehr die Geduld und gab sich daraufhin (nicht ganz unentdeckt) bereits auf die Suche nach einem neuen Luxemburger Fußballverein, in den er investieren kann: Beim Swift Hesperingen wurden die Fingerabdrücke des 56-jährigen Geschäftsmanns in den vergangenen Wochen immer sichtbarer. Zunächst machten Gerüchte die Runde, dass sich Sofian Benzouien auf dem “Holleschbierg” fit hält, mittlerweile ist davon auszugehen, dass seine Rolle eher innerhalb des Trainerstabs zu finden ist. Auch der Name des F91-Stürmers Sanel Ibrahimovic wurde bereits hinter den Kulissen mit dem derzeitigen Leader der Ehrenpromotion in Verbindung gebracht. Wie der Mäzen am Sonntag gegenüber Le Quotidien erklärte, hatte er auch die Finger bei der Verpflichtung von Coach Dan Theis im Spiel. “Wie denken Sie denn, dass er hier gelandet ist …?”, so Becca.

Vernetzungen

Macht Becca also Ernst und verlässt den derzeit erfolgreichsten Luxemburger Fußballklub in zwei Jahren? Und vor allem: Was wird aus dann dem F91? Gesponsort wird der Europapokalteilnehmer derzeit unter anderem von Beccas Nahrungsmittelimport-Firma, die italienischen Kaffee nach Luxemburg brachte. Der Energydrink Leopard, für dessen Werbung allein im GP-Sport mindestens schon 10 Millionen Euro ausgegeben wurden (Quelle: www.speedweek.com), ist ebenfalls stets auf den F91-Bildern präsent. Weitere Vernetzung: Dovit, ein Unternehmen aus dem Bereich der Alarmanlagen und Handysteuerung für den Privatgebrauch (das in Zusammenarbeit mit dem Becca-Imperium Promobe, der Schlüsselfirma, den gesamten neuen Viertel Cloche d’Or/Ban de Gasperich ausgestattet hat, wo auch das neue Auchan-Gebäude aus dem Boden schießt), wird ebenfalls durch den sportlichen Erfolg der Toppmöller-Truppe grenzüberschreitend in die Vitrine gestellt.

Der Erfolgsmacher des F91, der bereits 1998 dem Aufruf von Damon Damiani nach Düdelingen gefolgt war, hat jedenfalls mit seinen konkreten Zeitangaben weiteren Druck auf Bürgermeister Biancalana und Co. ausgeübt. Cleverer Schachzug oder nicht? Fakt ist, dass sich Becca über all die Jahre nie ohne bestimmten Hintergrund äußerte. Unbestätigten Gerüchten zufolge hat man in Hesperingen bereits ein neues Wohnviertel und die Modernisierung des Stadions vor Augen. Ein Mann der halben Sachen ist Becca jedenfalls nicht. Dessen ist sich wohl auch der Gemeinderat in Düdelingen bewusst.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here