Die erste und zweite Qualifikationsrunde der Europa League wurde am Mittwochmittag in Nyon (CH) ausgelost.

Schwer erwischt hat es den Racing Lëtzebuerg. Der nationale Pokalsieger muss gegen Viitorul Constanta ran, der 2017 in Rumänien Meister wurde. Der ehemalige Weltklassespieler Gheorghe Hagi ist Präsident, Eigentümer und Trainer in Personalunion des Vereins. In der Runde danach würde der niederländische Brocken Vitesse Arnheim auf das Team von Trainer Patrick Grettnich warten.

Ein deutlich einfacheres Los erwischte die Fola. Die Escher trefffen auf den Sieger der Partie zwischen Europa FC (GIB) und Prishtina (KOS). Beide Teams treten derzeit in der Vorqualifikation an. Übersteht die “Doyenne” dieses Duell, dann geht es gegen den belgischen Topverein KRC Genk.

Niederkorn steht eine lange Reise an. Der Progrès muss nach Aserbaidschan und trifft dort auf FK Gabala. In Runde zwei würde Honved Budapest oder Rabotnicki Skopje warten.

Die Partien der ersten Runde werden im Prinzip am 12. und 19. Juli ausgetragen. Die zweite Runde steigt am 26. Juli und 2. August.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here