In der zweiten Runde der Europa League (25. Juli und 1. August) könnte die Escher Fola wieder auf Aberdeen treffen. Dies ergab die Auslosung am Mittwochmittag. Niederkorn muss zwei Runden überstehen, damit es, wie 2017, zum erneuten Highlight gegen die Rangers kommt. Jeunesse dürfte gegen Vitória Guimarães ran.

In der Vorrunde müsste der Progrès Niederkorn dafür Cardiff Metropolitan (Wales) ausschalten und sich in der ersten Runde gegen Cork City (Irland) durchsetzen.

Schafft die Elf von Jeff Strasser den Einzug in die zweite Runde (gegen Chikhura Sachkhere aus Georgien), trifft die “Doyenne” dann auf den Gewinner des Erstrundenvergleichs zwischen Aberdeen (Schottland) und RoPS Ravaniemi (Finnland). Nach 2016 wäre es für die Escher ein freudiges Wiedersehen mit den Schotten.

Tobol Kostanay aus Kasachstan heißt der Erstrundengegner der Jeunesse. Das Heimspiel findet übrigens am 10. Juli auf der “Grenz” statt. Ein Weiterkommen würde den Bianconeri in der zweiten Runde den portugiesischen Klub Vitória Guimarães bescheren.

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here