In Nyon wurde am Montag die dritte Qualifikationsrunde der Europa League ausgelost. Der F91 Düdelingen bestreitet den “Meisterweg” des Wettbewerbs.

Setzt sich der Luxemburger Champion gegen Shkëndija (Nordmazedonien) durch, würde die Elf von Emilio Ferrera auf den Verlierer des Vergleichs Celtic Glasgow (Schottland) und Nömme Kalju (Estland) treffen. Beide Mannschaften sind noch in der Champions League vertreten, und der Verlierer wird in die Europa League “zurückgestuft”. Ausgetragen werden diese Begegnungen am 8. und 15. August.

Übrigens hatte ausgerechnet Nömme Kalju den Zweitrundengegner der Düdelinger, Shkëndija, in der ersten Runde der Königsklasse besiegt.

Jeunesse und Niederkorn

Die beiden anderen Luxemburger Vertreter haben bereits in der zweiten Runde einen dicken Fisch an Land gezogen. Niederkorn trifft bekanntlich auf die Glasgow Rangers (SCO), Jeunesse Esch auf Vitoria Guimaraes (POR). Schaffen die Gelb-Schwarzen die zweite Sensation gegen den von Steven Gerrard trainierten Klub aus Schottland, wartet der dänische Vertreter Midtjylland auf den Luxemburger Klub.

Jeunesse Esch trifft im Falle einer Qualifikation auf den Sieger der Vergleiche zwischen Ventspils (LVA) und dem maltesischen Vertreter Gzira United.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here