Der F91 Düdelingen ist sang- und klanglos aus der Champions League ausgeschieden. In Malta kam der Luxemburger Meister nur zu einem 1:1-Remis gegen den FC Valletta und scheidet wegen der Auswärtstore (Hinspiel: 2:2) aus dem Wettbewerb aus.

Nachdem Düdelingen zu Beginn besser ins Spiel kam, schockten die Malteser die Luxemburger nach 35 Minuten. Mario Fontanella brachte den FC Valletta in Führung und bestrafte den zu diesem Zeitpunkt harmlosen F91.

Nach dem Dreh sorgte Mario Pokar mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für den Ausgleich (59.). In der Folge versuchten die Düdelinger, das entscheidende zweite Tor zu erzielen. Die Malteser hielten jedoch mit viel Kampf dagegen. Beim F91 fehlten – nach den vielen Spielerwechseln im Sommer – die Automatismen.

In der 90. Minute verpasste Dominik Stolz aus kurzer Distanz das Goldene Tor. In der elfminütigen Nachspielzeit hatte der Deutsche eine weitere gute Chance. Es war die letzte Gelegenheit für die Düdelinger, die mit hängenden Köpfen den Platz verließen.

Das internationale Geschäft ist jedoch noch nicht gegessen. Düdelingen tritt nun in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League an und trifft dort in der kommenden Woche auf den mazedonischen Meister FK Shkendija. Das Hinspiel findet am Donnerstag in Skopje statt.

2 Kommentare

  1. Tjo dann mussen elo mol Budge’en iwerkuckt ginn, do fehlen elo ganz vill Suen,
    an dann fehlen och ganz vill Spiller, an domat huet F91 ganz vill Problemer!

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here