Eigentlich sollte die Luxemburger Fußballnationalmannschaft, die sich ab Samstag in Lipperscheid auf die Nations League vorbereiten wird, am kommenden Mittwoch ein Testspiel gegen Arminia Bielefeld austragen.

Vor der Partie gegen die Mannschaft aus der 2. Bundesliga, die von Jeff Saibene trainiert wird, gab es jedoch Sicherheitsbedenken bei der Polizei und der Hesperinger Gemeinde. Vorausgegangen war ein Schreiben der Polizei Nordrhein-Westfalen an die Luxemburger Kollegen, die vor chaotischen und gewaltbereiten “Fans” der Armina gewarnt hatte. Währenddessen meldete sich auch der Bielefelder Verein bei den Luxemburgern, um die Situation zu entschärfen. Man werde mit lediglich 250 fußballbegeisterten Anhängern – und keinen Unruhestiftern – nach Luxemburg kommen.

Die FLF reagierte bereits und erkundigte sich bei der Stadt Luxemburg, ob die Partie eventuell im Stade Josy Barthel ausgetragen werden könnte. Mit einer Entscheidung wird am Freitag gerechnet.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here