Der Doublé-Gewinner der Saison 2011/12, F91 Düdelingen, hat derzeit in der Tabelle der BGL Ligue als Tabellen-Zweiter 7 Punkte Rückstand auf Leader Fola Esch. Das genügt sicherlich nicht meisterlichen Ansprüchen, trotzdem kommt die Trainer-Entlassung doch recht überraschend: Präsident Romain Schumacher teilte am Dienstag zur Mittagsstunde mit, dass der F91 am Montag Abend beschlossen habe, die Zusammenarbeit mit Didier Philippe mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Ersatz wurde auch gleich präsentiert: Patrick Hesse (Jahrgang 1957), vergangene Saison noch Co-Trainer beim FC Metz, wird übernehmen.

“Zusammenreißen”

„Wir müssen uns jetzt zusammenreißen“ hatte Philippe am Sonntag nach einer erneuten Enttäuschung (1:1 gegen RFCUL, obwohl der F91 das Spiel dominierte) gesagt. Das muss die Mannschaft nun mit einem neuen Trainer tun. Nach der Partie hatte Mäzen Flavio Becca dem Coach im Kabinentrakt seine Meinung gegeigt (siehe „T“ vom Montag).

Auch Didier Philippe war aus einer Funktion beim FC Metz heraus (Spieler-Scout) zum F91 gekommen. Im Oktober 2011 hatte er den geschassten Dan Theis ersetzt. Unter Philippe holte Düdelingen dann das Doublé Meisterschaft-Pokal und sorgte in der laufenden Champions-League-Saison für Furore, als man bis in die dritte Qualifikationsrunde vordrang und dabei u.a. den österreichischen Doublé-Gewinner Red Bull Salzburg ausschaltete.

clc/Tageblatt.lu