Neben der Vormacht in der Minettemetropole geht es aber auch – und vor allem – um den Europapokal für den Gastgeber und den Meistertitel bei den Gästen vom „Gaalgebierg“.

Die Vorraussetzungen

Als aktueller Tabellenleader ist Fola am Sonntag auf der „Grenz“ mehr als gefordert: Nur ein Sieg garantiert, dass die Elf von Jeff Strasser auch in der kommenden Woche weiter auf dem obersten Treppchen der BGL Ligue stehen wird. Nach dem Pokalaus bleibt der „Doyenne“ ohnehin nur die Meisterschaft.

Bescheidener sind die Ziele bei der Jeunesse, mit Platz 5 und 12 Punkten Rückstand auf Fola. Um den Traum von der Europa League wahr werden zu lassen, müssen mehrere Bedingungen erfüllt werden: Geht man davon aus, dass weder Canach noch Etzella die Coupe de Luxembourg gewinnen, wird der vierte Platz europäisch. Dort steht derzeit Progrès Niederkorn, mit vier Zählern Vorsprung auf Jeunesse. „Bloß nicht verlieren“, meinte dazu Keeper Marc Oberweis (Artikel). Eine Niederlage bei einem gleichzeitigen Sieg der Gelb-Schwarzen dürfte nach dem 21. Spieltag das vorzeitige Ende des EP-Traums bedeuten.

Während die Fola ihr Schicksal demnach noch in den eigenen Händen halt, hängt das Glück des Rekordmeisters auch vom Abschneiden der Konkurrenz ab. Spannender könnte sich das 106. Meisterschaftsderby demnach nicht ankündigen.

Die Aufgebote

Dan Theis stehen zwei Spieler nicht zur Verfügung: Hachem Mihoubi und Marvin Martins. Jeff Strasser muss auf Stefano Bensi verzichten, beklagte zudem auch einen möglichen Ausfall von Ben Payal, der bei einer Trainingseinheit einen Schlag auf das Sprunggelenk erlitten hat.

Das Hinspiel

Die Partie vom 2. Oktober 2014 endete mit einem 1:1-Remis . Gegen Ende des Spiels kam es zu einer Rudelbildung: Tom Laterza flog mit Gelb-Rot, die beiden Trainer gemeinsam mit Rot vom Platz. Die Torschützen hießen Sanel Ibrahimovic (3.) und Stefano Bensi (50.).

Christelle Diederich